Mrz 312014
 

Die Knappenkids von Trainer Jens Keller marschieren weiter und festigen den zweiten Platz in der Rückrundentabelle durch ein 2:0 gegen die Hertha aus Berlin. Dabei überzeugte Schalke mal wieder als Mannschaft, in der keiner aus dem Rahmen fiel. Weder im positiven, noch im negativen.

Denn auch Matchwinner Obasi hatte seine Durststrecken und kam vor allem zu Beginn der Begegnung nur schwer in Tritt. Ihm missglückten viele Pässe, bis er sich ein Herz nahm und sein Tor im Alleingang machte.

Besonders gut gefallen hat mir die “Arbeit gegen den Ball” – wie es so schön heißt. Schalke hatte unglaublich viele Ballgewinne im Mittelfeld, weil man eng am Mann stand und den Aufbauspieler ständig unter Druck setzte. Nach Balleroberung wurde es aber leider oft zu kompliziert. Das eigentliche Prachstück, die Schalker Offensive, lief nicht wie geschmiert sondern stotterte immer wieder. Der letzte Pass kam nicht an und falsche Laufwege wurden eingeschlagen.

Nach nun neun Spielen in den letzten fünf Wochen ging Schalke zum Ende des Spiel spürbar die Luft aus, doch überwinden konnte die Hertha die Schalker Abwehr nur noch einmal nach einem Eckstoß. Da hat sich Ramos aber zu sehr aufgestützt und das Tor zählte nicht. 

Der Sieg geht – auch in der Höhe – sicher in Ordnung. Jetzt heißt es regenerieren und gegen Werder Bremen nachlegen. Denn vor allem gegen die Kleinen wurde in der Hinrunde allzu oft wervolles Punktegut liege gelassen.

 Posted by on 31. März 2014 at 07:32

  One Response to “Verdiente Pause”

  1. Hoffe auch die Jungs bleiben weiter hungrig. Bin aber vorsichtig optimistisch, was das angeht.

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>