Aug 122013
 

Schalke trennt sich gegen den HSV mit einem Unentschieden. Hin und her ging es von Minute 1 an. Am Ende können beide Teams nicht mit der Punkteteilung zufrieden sein. Dabei hat Schalke mit den gleichen Problemen zu kämpfen wie in der vergangen Saison.

Also Klaas-Jan Huntelaar mit dem ersten Torschuss der Begegnung das 1:0 erzielte, frohlockte ein tolles Spiel. Ja vielleicht eine tolle Saison. Doch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurde mehr und mehr deutlich, dass Schalke nicht allzu viel aus der vergangenen Saison gelernt hat. Der Spielaufbau über die Innenverteidiger Matip und Höwedes fand gegen den HSV quasi nicht statt. Weil Joel Matip ein absolutes Nervenbündel ist und die Vorderleute nur selten in die richtigen Positionen liefen, spielte die Elf von Jens Keller ein ums andere Mal auf Timo Hildebrandt zurück. Und dieser ist nun mal kein Feldspieler, der die Bälle punktgenau an den Mann bringen kann.

Statt Selbstvertrauen aus der Führung zu ziehen, entwickelte sich ein Spiel der Unzulänglichkeiten im Mittelfeld. Selten mal eine gute Ballstafette, die zum Torabschluss führte. Hinzu kam, dass Draxler verletzt raus musste und Clemens erst zum Ende der ersten Halbzeit richtig wach wurde. Erst als Trainer Jens Keller endlich Roman Neustädter vom Platz nahm und Goretzka das Zepter im defensiven Mittelfeld in die Hand nahm, erlangte Schalke ein Übergewicht und erspielte sich gute Torchancen. Trotzdem blieb der HSV stets gefährlich. Vor allem bei Standards brannte es lichterloh im Strafraum.

Es bleibt ein Gefühl der Zufriedenheit und der Enttäuschung, weil Schalke kämpfen kann, aber bisher keine Ideen hat, wie sie einen vernünftigen Spielaufbau aus der Defensive heraus aufziehen soll.

 Posted by on 12. August 2013 at 07:30

  One Response to “Gut ging’s los”

  1. hatte vor der Saison so ein gutes Gefühl; ich hoffe, die rufen noch das mal konstant ab, v.a. in den Play-offs (damit Stocker kommen kann)

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>