Aug 102013
 

Saisonauftakt! Jetzt aber richtig. Nachdem wir im DFB-Pokal unseren Gegner nach allen Regeln der Kunst auseinander genommen haben – nicht – konzentrieren wir uns ab sofort auf die wichtigen Dinge des Fußballlebens: Bundesliga und Europapokal. In beiden Wettbewerben hat es der FC Schalke zunächst mit Gegner zu tun, die man ganz schwer durchschauen kann.

Zunächst zum Europapokal: Hier treffen wir auf den ukrainischen Verein Metalisk Charkiw. Mir ist der Verein ein absolutes Rätsel. Klar, die sollen irgendwann beschissen haben und deswegen droht ihnen eine Sperre im internationalen Wettbewerb. Aber sonst? Ein Ex-Bayern-Durchlaufspieler namens Sosa spielt dort mit vielen Kollegen aus Brasilien und Argentinien. Mehr weiß ich nicht. Eines ist sicher: Das Team wird sich verdammt strecken müssen, um in die Champions League einzuziehen.

Ob man sich beim Bundesliga-Saisonauftakt gegen den HSV strecken muss, das wird man sehen. Der so genannte Bundesliga-Dino spielte in der Vorbereitung tatsächlich wie ein alter Sack. Zudem sollen etliche Spieler weg, weil der Kader so aufgebläht ist. Klingt fast so, als hätte Felix Magath vor kurzem noch für die Hansestädter gearbeitet. Ist aber nicht so. Potenzial hat der Club natürlich ohne Ende, abrufen tut er es nicht. Schon vor zwei Jahren war der HSV Auftaktgegner. Raul gab sein Debut, Jones flog vom Platz und es setzte eine 1:2 Niederlage. Könnte besser laufen. Heute zum Beispiel. Vielleicht mit einem Tor von Jones? Und einem 2:0 Endstand? Wie wäre das?

 Posted by on 10. August 2013 at 09:50

  2 Responses to “Nebelschwadengegner”

  1. wäre super :)

  2. Schön wäre es gewesen…

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>