Aug 062013
 

Mit dieser Überschrift treibe ich mindestens Torsten vom Königsblog in den Wahnsinn. So viel steht fest. Die Leistung beim Pflichtspielauftakt im Karlsruher Wildpark gegen Nöttingen war aber wirklich so überschaubar, dass man über das Ergebnis letztendlich einfach nur froh sein sollte. Vor allem die Pässe aus der Innenverteidigung und den 6er Positionen waren teilweise haarstreubend. Hier müssen Keller & Co. auf jeden Fall noch mal ansetzen, denn unter Druck kam da von allen vieren nichts bis wenig.

Hinzu kam eine bissige Nöttinger Mannschaft, die selbst Jermaine Jones im Zweikampf das ein oder andere mal den Kürzeren ziehen ließ und in drei Situationen einfach nur Pech hatte. Julian Draxler ließ sich sogar zu einer kleinen Schubserei hinreißen, die zum Glück nur mit Gelb geahndet wurde. Für so etwas sind andere  – Jones – auch gerne mal die halbe Saison gesperrt worden.

Ich hoffe, die Mannschaft und das Trainerteam ziehen ihre Lehren aus der Partie. Schalke muss konzentrierter von hinten heraus agieren und vor allem im Vorwärtsgang diese allzu leichten Ballverluste sein lassen. Zudem muss so ein agressives Zweikampfverhalten dann auch mal angenommen werden. Von wegen Charakter und so.

Zum Glück bleibt der FC Nöttingen ein Warnschuss. Am Sonntag geht es gegen den HSV weiter. In der Arena. Endlich wieder ein Auftaktspiel zu Hause.

 Posted by on 6. August 2013 at 09:30

  One Response to ““Nur das Ergebnis zählt””

  1. […] Jetzt aber richtig. Nachdem wir im DFB-Pokal unseren Gegner nach allen Regeln der Kunst auseinander genommen haben – nicht – konzentrieren wir uns ab sofort auf die wichtigen Dinge des Fußballlebens: Bundesliga und […]

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>