Mrz 042013
 

“Wir haben in den letzten zwei, drei Wochen den Karren aus dem Dreck gezogen”, so Christoph Metzelder im Interview nach dem 1:4 in Wolfsburg.

Keine Frage, ein eindrucksvoller Sieg war es, doch kann man nach 2 Siegen in Folge schon vom Ende einer Krise sprechen? In jedem Fall zeigte Schalke am Samstag sich mal wieder von der solideren Seite, von der Seite die sich in der Hinrunde noch mehr oder weniger souverän auf Platz 2 schob.

Die solide Seite – die Abwehr – die sich im Gegensatz zu Roman Neustädter fast keine Blöße gab, überzeugte, und stellte auch das Rückrat der auf Konter spielenden Schalker dar. Auf nur 43,5% Ballbesitz brachte es das Team, hatte aber  trotz des obligatorischen Einbruchs nach dem Führungstor deutlich mehr vom Spiel. Deutlich wurde dies insbesondere durch die überragende Leistung von Julian Draxler. 3 Scorerpunkte in einem Spiel gelangen ihm bis dato noch nie – hätte er zum Beispiel etwas mehr Glück beim Pfostenschuss gehabt, es hätten auch ohne Probleme mehr sein können.

Eine ebenfalls besonders starke – wenn auch etwas unauffälliger – Partie lieferte Marco Höger ab. Als Rechtsverteidiger gestartet, ersetzte er zur Halbzeit den noch kränkelnden Roman Neustädter im zentralen defensiven Mittelfeld.  Nach Abpfiff waren es eben nicht Julian Draxler oder der sich aufopfernde Jefferson Farfan mit den meisten Ballkontakten und Pässen sowie 2 Torvorlagen, sondern eben Marco Höger. Wenn er nächste Woche ebenfalls so stark spielt, muss man sich um die Sperre von Jermaine Jones fast keine Sorgen mehr machen, sollte denn Neustädter endlich wieder zu seiner Hinrundenform finden. Aber, wenn der Hunter schon wieder trifft, kann ja nix mehr schief gehen.

Schlussendlich hält der FC Schalke Anschluss an die internationalen Plätze, klettert sogar selbst auf Rang 6. Wichtiger als die 3 Punkte ist aber wohl vermutlich die Portion Selbstbewusstsein vorm Derby, auch wenn der Gegner dann ein ganz anderes Kaliber ist.

Wir werden am Samstag also sehen ob Metze Recht behält und, “der Karren” herausgezogen wurde, oder die Mannschaft doch noch einige dreckige Arbeit vor sich hat.

Ich hab übrigens am Samstag Geburtstag und wünsche mir – bescheiden wie ich bin – den zweiten Derbysieg dieser Saison.

Glück auf!

  4 Responses to “Den Karren aus dem Dreck gezogen?”

  1. Total legitimer Wunsch, wie ich finde! ;)

  2. Yeah! Die Stimmung wird wieder besser. Jetzt noch ein Sieg gegen die Zecken und in der CL weiterkommen
    …und wir haben die gleiche euphorische Stimmung die im Herbst herrschte und die dem Verein so gar nicht gut bekommen ist.

  3. Kann mich deiner Einschätzung voll anschließen und bin sehr froh, dass Marco Höger wieder regelmäßig in der Startelf steht. Jetzt müssten unseren Verletzten mal langsam fit werden, so dass die Doppel-Sechs mal aus Jones und Höger bestehen kann, dass Neustädter in nur einer Woche auf seine überragende Hinrundenform zurückfindet glaube ich leider nicht.

    Kleiner besserwisserischer Kommentar: Es heißt “Rückgrat” nicht “Rückrat” (bezieht sich ja auf die Knochen/Gräte)

  4. Hoffentlich können unsre Jungs im Derby gegen die Zecken an die Leistungen anknüpfen. Auf zum DERBYSIEG!

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>