Jan 282013
 

Schalke holt in Augsburg einen Punkt. Dabei zeigte sich mal wieder, dass Mannschaften – egal welcher Qualität  – lediglich ein agressives Pressing spielen müssen, um Schalke tot zu kriegen. Immerhin hatte Schalke am Samstag in der Defensive das notwendige Glück und es klingelte nicht im Kasten. So bleibt ein Ergebnis mit Seltenheitswert, denn ein torloses Unentschieden gab es in der Bundesliga seit fast zwei Jahren nicht mehr.

Schalke begann tatsächlich mit zwei Spitzen und mit Lewis Holtby als Zwischenspieler. Den besseren Start erwischten allerdings die Augsburger, die auch den Großteil des restlichen Spiels bestimmten. Nur phasenweise konnte sich Schalke in der gegnerischen Hälfte festsetzen und nur sehr selten strahlte die Offensive Gefahr aus. Betrachtet man die Spiele der Konkurrenz, dann kann einem tatsächlich Angst und Bange werden. Die “Taktiktrainer” Streich und Tuchel lobten im Sportstudio die Stabilität ihrer Teams. Eine Stabilität, die Schalke in Augsburg komplett vermissen ließ und nur in der ersten Halbzeit des Hannover Spiels zeigte.

Was bleibt sind vier Punkte aus zwei Spielen. Eine Bilanz, die wenig Kritik zulässt. Leider zeigen die Tendenzen allerdings, dass Jens Keller es nicht geschaft hat, der Mannschaft die Stabilität zurück zu geben, die sie zu Saisonbeginn hatte und die fast alle Konkurrenten um die internationalen Plätze derzeit ausstrahlen.

 Posted by on 28. Januar 2013 at 07:30

  2 Responses to “Seltenheitswert”

  1. Also deine sehr pessimistische Sicht auf das Spiel kann ich nicht so ganz teilen, Tobi.
    Aber das können wir heute Abend sicher im Hangout genauer besprechen :).

  2. Das mit dem Pressing ist schon seit letzter Saison so meiner Meinung nach, da wirken alle sofort überfordert und finden kein Gegenmittel.

    Defensiv habe ich viel Hoffnung, wenn Papa wieder da ist, ohne ihn wirkt das alles nicht mehr so sattelfest. Und ganz dringend brauchen wir wieder 6er, die in Form kommen, denn das Aufbauspiel nach vorne bzw. die Bindung zwischen defensivem Mittelfeld und offensivem Mittelfeld passt gar nicht mehr.

    Wobei ich persönlich das nicht an Keller festmachen will. Ich kenne ihn nicht besonders gut, aber es ist wie immer auf Schalke: Erstmal ist der Trainer der Doofe. Was habe ich mich damals beim Slomka geärgert, oder eben auch beim Rangnick. Kaum sind die woanders und bekommen mal Ruhe zu arbeiten, leisten die auch was. Ich denke wir würden Slomka mit Kusshand wiederhaben wollen. Aber bei uns ist in Sachen Trainer halt keine Ruhe. Welchen Trainer muss Schalke wohl holen, damit der von allen mal akzeptiert wird und mal Zeit für drei Jahre plus bekommt, um auch etwas aufzubauen?

    Der Keller hat grade mal zwei Pflichtspiele in der Rückrunde gemacht und 4 von 6 Punkten geholt, trotzdem würde der Großteil ihn wohl lieber gegen einen Mike Büskens oder Tuchel oder Veh eintauschen. Ob es dann kurzfristig besser laufen würde wage ich hier auch mal anzuzweifeln. Solange die Mannschaft mit dem Trainer funktioniert sollte man es sich mal überlegen, einem Trainer auch mal Zeit zu geben, etwas aufzubauen. Und ob der dann Tuchel, Veh, Büskens, Mourinho oder gar Keller heißt soll mir persönlich egal sein. Nur Konstanz würde ich mir wünschen…..

    Glück Auf aus Bayern!

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>