Nov 022012
 

Gewalt ist Teil der Fußballfankultur. Wer dies leugnet, der verhält sich weltfremd. Denn Gewalt ist Teil unserer Gesellschaft und somit auch Teil des Fußballs.

Doch sind Die deutschen Stadien wirklich die Kampfarenen, in denen Hooligans Angst und Schrecken verbreiten? Wo Familienväter ihre Kinder nicht mehr mitnehmen können, weil die Meute vor nichts und niemandem halt macht? Natürlich nicht! Medien und Politiker – oft ohne oder mit sehr wenig Erfahrung mit regelmäßigen Stadion besuchen – zeichnen derzeit ein Bild, das mit der Realität nichts gemein hat.
Die Fußballfreunde von schwatzgelb.de haben deswegen eine Aktion ins Leben gerufen, die ich trotz der falschen Farben zu 1904% unterstütze:

20121102-120703.jpg

Die Aktion spricht für sich und ich möchte alle Leser dazu aufrufen, sich daran zu beteiligen. Zeigt den Ahnungslosen, dass Fußball und Gewalt nicht Hand in Hand gehen und solange ihr ins Stadion geht, sich dies auch nicht ändern wird.

 Posted by on 2. November 2012 at 12:12

  One Response to “Ich fühl mich sicher”

  1. in der letzten Saison gab es insgesamt für alle drei Ligen 800 Verletzte. Soviele Verletzte gibt das Oktoberfest jeden Tag her. Wieso also sollte ich mich im Stadion nicht sicher fühlen…?

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>