Okt 112012
 

Höchstwerte wohin man schaut! Kein Wunder. Schalke spielte gut und der Gegner konnte in seiner derzeitigen Verfassung in keinster Weise dagegen halten. Aber ich will die Leistung der Königsblauen nicht kleiner machen, als sie war. Schließlich muss man auch so einen Gegner erst mal so beherrschen.

Defensivverhalten: 7,5

Die erste richtige Torchance hatte Wolfsburg irgendwann im letzten drittel der zweiten Halbzeit. Die einzig gefährliche Chance kurz vor Schluss. Ansonsten machte sich Schalke das Leben höchstens selber schwer. Höwedes und Afellay/Unnerstall waren gefährlich nahe an einem Eigentor. Ansonsten bleibt hier nur festzustellen, dass wir hier ein wahres Luxusproblem haben. Matip, Höwedes und Papa. Da sitzt jeweils ein richtig guter Innenverteidiger auf der Bank.

Offensivverhalten: 8,0

Diesen Wert hat sich das Team wohl in der zweiten Hälfte verdient. Ich hatte das Glück in der Südkurve zu weilen und somit die öffnenden Pässe von Holtby und Höger zu bestaunen. Leider musste ich aber auch mit ansehen, wie die meisten Chancen verdaddelt wurden. Man kann nur hoffen, dass sich die Jongens übernächstes Wochenende daran erinnern, wie man Uchida, Farfan und Co auf die Reise schickt. Dann klappt’s auch mit dem Derbysieg.

Umschaltspiel: 7,5

Defensiv wie offensiv war das ordentlich. Der Gegner machte es aber einem auch einfach. Hier hat mir besonders Marco Höger gefallen. Unaufgeregt aber trotzdem zielstrebig ging es bei ihm in Richtung Wolfsburger Kasten. Muss sich Jones Sorgen um seinen Stammplatz machen?

Kampfgeist: 7,9

Echt? 7,9? Musste Schalke überhaupt kämpfen? Eher nicht. Da kann aber die Mannschaft nix dafür. Werten wir das Ganze mal als “Moral” dafür, dass man sich nicht hat Kirre machen von nem schlechten Spiel gegen die Bayern und zwei dämlichen Unentschieden.

Spieldominanz: 8,8

Close to Weltklasse. Wenn man keine Chancen zulässt und selber unzählige herausspielt, dann ist das halt so. Die Überlegenheit war erdrückend. also für den Felix jetzt.

Zusammenspiel: 7,7

Hier muss ich ja meinen einzigen Kritikpunkt ansetzen, da diese Kategorie dieses mal direkt mit der Chancenverwertung einher geht. Etwas präzisere Zuspiele in die Spitze und der Hunter hätte trotz Pech am Stollen sein Tor gemacht. So rutschte er mal vorbei, mal musste er das Tempo raus nehmen. Trotzdem: Das ist meckern auf hohem Niveau!

Gesamtleistung: 8,1

Ein schöner Wert, den wir wohl nicht mehr allzu häufig in dieser Saison sehen werden. Fast alles hat gestimmt gegen die Wölfe. Am meisten hat mir imponiert, wie das junge Team sich nicht hat verrückt machen lassen von späten Gegentoren, murrenden Fans und polternden Verantwortlichen. Respekt und Glückwunsch dafür! Hoffen wir, dass man gegen die Unaussprechlichen da weiter macht, wo man gegen wolfsburg aufgehört hat.

 Posted by on 11. Oktober 2012 at 10:37

  3 Responses to “7. Spieltag gegen Wolfsburg: Fanalyse – Die Auswertung”

  1. Kleiner Fehler: Spieldominanz ist mit “Zusammenspiel” überschrieben. Ansonsten wieder ein klares “Daumen hoch” bzw. “+1″ für diese Rubrik.

  2. Auch scheint der Zahlenwert bei “Umschaltspiel” mit 3,1 falsch zu sein. Hoffe ich ja zumindest… ;-)

  3. Eieiei! Immer diese Flüchtigkeitsfehler!

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>