Jun 142012
 

Deutschland gewinnt und Bene freut sich mit Jogi auf der Ersatzbank. Dass Höwedes den Sprung auf den EM Zug geschafft hat, ist toll. Die vergangene Spielzeit muss er hingegen auch aufgrund von Verletzungen als eine seiner schwächeren abhaken. In der kommenden Saison können wir uns hoffentlich auf einen spannenden Dreikampf um die Innenverteidigerpositionen freuen.

tommes04:

Der Kapitän war in der abgelaufenen Saison mal dort und mal dort zu finden. Mal rechts, mal mittig, mal in der Reha-Abteilung. Im Großen und Ganzen agierte er dabei recht ordentlich, wenngleich auch nicht überragend. Hin und wieder wirkte er auf der Außenverteidigerposition unglücklich. Die Erwartungshaltung ihm gegenüber war hoch. Die Kapitänswürde neu für Höwedes und die Positionswechsel führten nicht zu einer Stabilität auf hohem Niveau. Hinzu kommen wie bei Nationalspielern fast üblich, Wechselgerüchte in Richtung München, so dass man nur hoffen kann, dass sich Höwedes von allem Geschwätz in der N11 und seinen bayerischen Mitspielern dort nicht verrückt machen lässt und in der kommenden Saison wieder zu Stabilität findet. Da es in der Gesamtbetrachtung jedoch eine ordentliche Leistung war, bewerte ich diese mit 7 Punkten.

Bewertung: 7 von 10 Punkten

eppinghovener:

Unser Kapitän fährt zur WM! Tolle Sache das. Der Bundesschalträger wird ihn allerdings eher aufgrund seiner Vielseitigkeit eingeladen haben, denn seine Leistungen waren diese Saison – wenn auch eingeschränkt durch seine Verletzungen – nicht überragend, zumindestens schwächer als letzte Saison. Dass er aktuell des öfteren als Rechtsverteidiger spielt, liegt ja nicht daran dass er diese Position so gut spielt, es ist nur so dass er von seiner eigentlichen Stammposition von Matip und Papadopoulos verdrängt wurde. Zwar sehe ich Höwedes in Topform als gesetzt in der Innenverteidigung, aber bis er die wieder erreicht ist es noch ein langer Weg.

Bewertung: 6 von 10 Punkten

tobitatze:

Bei der Bewertung von Höwedes habe ich mich sehr schwer getan. Vor allem, weil er durch die Verletzungen und die Positionswechsel in der Abwehrkette nie in einen richtigen Rhythmus gekommen ist. Unter Rangnick spielte er zu Beginn in der Innenverteidigung, wo er ungewöhnliche und deutliche Schwächen zeigte. Nach seiner ersten Verletzung wurde er dann von Papa und Matip verdrängt und brachte kurzzeitig zumindest defensive Stabilität auf der rechten Verteidigerposition. Nach vorne agierte er solide. Mehr nicht. Dass es für ihn auf rechts in der Nationalmannschaft nicht reicht, war abzusehen.
In der kommenden Saison sehe ich ihn grundsätzlich wieder in der Innenverteidigung. Dort wird er sich dem eingespielten Duo Matip/Papadopoulos stellen müsste. Für mich ist das Ende hier offen. Alle drei haben grundsätzlich die Qualität als Stammspieler zu agieren. Höwedes sollte, falls verletzungsfrei, aber möglichst wieder Leistungsträger sein. Diesen Anspruch wird er auch an sich selbst haben.

Bewertung: 6 on 10 Punkten

 

Die Leistung von Benedikt Höwedes in der Saison 2011/12 war...

View Results

Loading ... Loading ...

Benedikt Höwedes wird in der Spielzeit 2012/13...

View Results

Loading ... Loading ...
 Posted by on 14. Juni 2012 at 07:30

  5 Responses to “4 – Benedikt Höwedes: Verletzungsbedingter Springer”

  1. Ich wollte eigentlich erst was kritzeln, wenn alle durch sind, aber hier ist der Verweis auf die letztjährige Bewertung angebracht (Verwandte Artikel 1).
    Ist das jetzt Stagnation auf relativ (bzw genügend) hohem Niveau oder wie ist das zu beschreiben und -werten?

    • Du hast Recht, die Bewertung hätte auch aus der letzten Saison stammen können. Der Unterschied: Er musste wegen Verletzungen und nicht wegen Sperren Pausen in Kauf nehmen.

      Bene muss in der kommenden Saison von Beginn an voll da sein. Zumindest, wenn er 13/14 bei den Bayern spielen will…

  2. 6 Punkte und Stammspieler!

    Höwedes hat in der vergangenen Saison stagniert und ist nur bei der EM dabei, weil er vielseitig ist und Löw auch in Zunkunft mit ihm arbeiten möchte. So einen lässt man nicht zuhause. Aber spielen wird Bene wohl kaum.
    Seine Debütsaison als Schalker Kapitän war durchwachsen. Dies lag aber an seinem Verletzungspech. In der IV wurde er vom Duo Papa/Matip verdrängt. Beide haben dort super Partien gespielt und scheinen auch als Duo bestens zu funktionieren (Matip als moderner spielstarker IV und Papa als rustikale Variante). Wenn beide fit und spielberechtigt sind und Matip nicht im Mittelfeld aushelfen muss, dann bleibt Höwedes in dieser Form nur die Bank oder die rechte Seite.
    Klingt jetzt erstman doof fürn Bene. Aber es wird wieder eine lange Saison für Schalke, in der wie immer Verletzungen, Sperren, etc. zu bewältigen sind. Daher wird Bene zwar keine absolute Stammposition haben, aber wohl so häufig spielen, dass man getrost von einem Stammspieler sprechen kann. Ich hoffe nur, dass er im Laufe der Saison seine Position findet und dort dann zu internationaler Klasse reift. Denn das ständige Wechseln der Position und die dadurch entstehende Vielseitigkeit verhindert eine gute Entwicklung auf EINER Position.

  3. Die Causa Höwedes ist ein Stückweit auch eine Systemfrage. Wie plant Schalke die Zukunft der Innenverteidigung. Mit Papadopoulos (Vertrag bis 2015) und Matip (Vertrag bis 2016)? Dann wird es kaum möglich sein, einen Nationalspieler als Backup für die beiden zu halten. Diese Funktion erfüllen Metzelder und ein noch zu transferierender Akteur. Dass Schalke mit Höwedes (Vertrag bis 2014) als Außenverteidiger plant, kann und will ich mir nicht vorstellen. Das wäre Verschwendung von Humankapital mit Betonung auf “Kapital”.

    Kurzum: Setzt man fest auf Papa/Matip ist Höwedes – so leid es mir tut – über. Plant man mit Höwedes in der IV werden auf Kurz oder Lang entweder Papdopoulos oder Matip von Board springen. Eine schwierige Entscheidung und ich bin froh, dass ich sie nicht treffen muss.

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>