Jun 112012
 

Mahlzeit!

Es gibt mal wieder was von mir (eppinghovener) hier zu lesen.

Und zwar habe ich mich gestern für blogundweiss.de in Unkosten geworfen und den weiten Weg von “fast Holland” nach Oer-Erkenschwick auf mich genommen um unsere A-Jugend zum Sieg im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft gegen den VFL Wolfsburg zu brüllen. Da sich diesen Luxus nicht jeder leisten kann, habe ich noch gleich dazu einen “kurzen” Spielbericht dazu geschrieben.

Weiter unten findet ihr dann auch das Video vom DFB-TV, die regelmäßig über die Jugendspiele berichten.

Hier zunächst erst mal mein Spielbericht:

Vor 5000 und nullvier Zuschauern empfing die U19 des FC Schalke 04 gestern im Stimberg Stadion in Oer-Erkenschwick den VFL Wolfsburg zum Rückspiel des Halbfinales um die deutsche A-Jugend Meisterschaft. Gerechnet wurde mit so einem großen Andrang wohl nicht, denn das Spiel wurde 10min später angepfiffen um auf noch nachkommende Fans zu warten.

Schalke startete im 4-2-3-1, mit Hofmann als Mittelsttürmer und Phillip Max als hängende Spitze dahinter. Links wirbelte Balic, rechts Klingenburg. Sead Kolasinac trug wie gewohnt die Kapitänsbinde.
Schalke begann äußerst druckvoll und spielte sich in der Wolfsburger Hälfte fest. Sehr quirlig war Balic auf links, er wurde regelmäßig außen geschickt, und wenn es keine Flanke gab, wurde er zumindestens mit einer Ecke belohnt. Ebenfalls einen guten Tag erwischte René Klingenburg, der meist über rechts kam, allerdings deutlich ruhiger am Ball war als sein Pendant auf links.
Im Ballbesitz war es oft zu beobachten, dass Hofmann sich nach rechts fallen lies und Max in die Sturmmitte herein rückte. Beide standen dann mit Balic auf einer Linie, sodass im Spielaufbau eher ein 4-3-3 gespielt wurde. Leider hat Max nicht ansatzweise die Physis von Hofmann, sodass er im Sturmzentrum oft sehr verloren wirkte. Hofmann hingegen konnte nahezu jedes Anspiel sichern, gewann zudem auch viele Kopfballduele.
Nach 36 gespielten Minuten machte sich die bis dahin deutliche Schalker Überlegenheit bezahlt.
Klingenburg startete ein schönes Solo, bei dem er drei Wolfsburger stehen lies und wurde letztendlich im Strafraum regelwidrig zu fall gebracht, den darauf folgenden Elfmeter versenkte Hofmann sicher unten links. Durch Schalkes spielerische Überlegenheit, und nicht zuletzt der robust geführten Zweikämpfe von Kolasinac kam Wolfsburg in der ersten Hälfte nur auf 2 Torschüsse, beide gingen deutlich übers Tor. Nur eine einzige Strafraumszene brachten die Wölfe zustande, bei dem die Nummer 15 (kenne die Spieler leider nicht) von links sich bis an den Fünfmeterraum dribbelte, dann aber mit Raeder zusammen rauschte, der nach Behandlungspause mit einem Kopfverband weiter spielen musste.

Die zweiten 45 Minuten begannen ähnlich schwungvoll wie die zweite Hälfte. Wolfsburgs Nummer 10 Maximilian Arnold setzte – leicht abgefälscht von Raeder – aus 20 Metern den Ball an den Pfosten, im direkten Gegenzug scheiterte Hofmann mit einem Schuss aus der Drehung vom Strafraumeck am Wolfsburger Keeper. Die darauf folgende Ecke führte dann zum 2:0.
Die hohe Hereingabe landet bei Hofmann, der den Ball nicht mit genug Wucht zum Tor befördern kann, Klingenburg reagiert allerdings am schnellsten und schiebt aus kurzer Distanz ein.
Eigentlich – wenn man den Spielverlauf bis dahin betrachtet – hätte man nun denken können der Sack wäre zu. Denn auch in der zweiten Hälfte hatte Wolfsburg, bis auf den Fernschuss an den Pfosten, keine zwingen Offensivaktionen zustande gebracht. Es kam aber natürlich anders.
Aus dem nichts fällt das 2:1, Torschütze: Güleryüz, nach einem langen Ball in die Spitze, bei dem die Schalker Abwehr niemanden so wirklich attakieren wollte. Nur kurz danach kam es noch schlimmer. Nach einem weiteren langen Ball in die Wolgsburger Spitze zögert Raeder erst, rennt dann aber doch los und springt am Ball vorbei. Bei der Aktion trifft er den Wolfsburger deutlich, der zweite Elfmeter des Spiels war die Folge. Philipp Hauck verwandelte ihn sicher. Dieser Doppelschlag machte der Mannschaft deutlich zu schaffen, die Überlegenheit war verschwunden, die meisten wirkten äußerst nervös. Auch unser Supertalent Max Meyer konnte daran nicht viel ändern nach seiner Einwechslung, zeigte aber deutlich warum er mit 16 in der U19 spielt. Er und der nach ihm Eingewechselte Harder waren die besten Schalker in der zweiten Hälfte.
Trotz der Unsicherheit kam Schalke zwar noch zu der ein oder anderen Torchance, Wolfsburg allerdings war nun deutlich stärker. Das Spiel schwappte hin und her, beide Teams wollten das Führungstor, es fehlte aber beiden am guten Abschluss, denn bis zum Strafraum wurde auf beiden Seiten gut kombiniert.
Nach 90 Minuten ist auch ein A-Jugendspiel vorbei, nur folgt dort bei Unentschieden direkt das Elfmeterschießen.
Die ersten beiden Schützen beider Teams verwandelten sicher. Den dritten Elfmeter der Wolfsburger setzte Winter allerdings über das Tor. Raeder bedankte sich freundlich bei ihm und sah vom Schiri die gelbe Karte – wird ihm wohl nicht sonderlich gestört haben. Im Anschluss verwandelte Borgmann seinen Elfmeter und Raeder wurde signalisiert er solle den letzten Elfmeter schießen. Doch dazu kam es nicht mehr. Er konnte den Schuss von Dieck aus der aus seiner Sicht unteren linken Ecke herausfischen.

Endstand 6:4 n.E.

Schalke steht im Finale um die deutsche A-Jugend und trifft nächsten Sonntag am gleichen Ort auf den FC Bayern München die sich mit 1:1 (3:1) gegen Hertha BSC Berlin durchsetzen konnte.

Eine Fußnote noch: Das Bier war grauenhaft und der Grill auf der Gegengrade war in der Halbzeit bereits komplett leer gefuttert. Darüber kann man aber mit einem lauten “FIINNAALLEEE!!! OOHOO” hinwegsehen, dann sehen wir mal Sonntag zu, dass die Bayern einen weiteren zweiten Platz in dieser Saison feiern dürfen.

Und hier natürlich der Videobericht. Aber bitte nach dem gucken zurückspulen ;)

A-Junioren-Meisterschaft: FC Schalke 04 vs. VfL Wolfsburg

Bis dahin,
Max (eppinghovener)

  6 Responses to “Die Elgert-Elf macht es noch spannender”

  1. Danke für den Bericht!

    Also das Bier schmeckte scheiße, weil es alkoholfrei war. Das ist eine Auflage vom DFB, dass bei Jugendspielen kein Alkohol verkauft werden darf. Da kann man grundsätzlich drüber streiten. Aber sonntags um 11 Uhr muss man ja auch noch nicht unbedingt wieder anfangen. Der ein oder andere wird auch noch genug vom Vortag gehabt haben ;-)

    Die Aktion vom Raeder nach dem ersten verschossenen Elfmeter fand ich mal richtig kacke! Sorry, aber was soll so ein Scheiß? Auch ohne diese Szene wirkte der auf mich irgendwie arrogant. Naja, spricht ja auch nicht für seinen Charakter, wenn der nach dieser Spielzeit zu den Bayern geht (was will der da eigentlich? Manu verdrängen???)…

    Ansonsten haben beide Mannschaften ein tolles Spiel gezeigt. Feinste Fußballunterhaltung. Insbesondere die taktische Disziplin der Aktuere sowie deren technisches Können haben mich begeistert. Freue mich schon auf kommenden Sonntag, wenn dann die Bayern den nächsten Vizetitel gewinnen!

    • Die Aktion von Raeder war sicher unnötig. Das wird er sicher auch von Elgert gesagt bekommen haben. Warum er zu den Bayern geht, das weiß ich nicht. Ich finde es allerdings nicht gut jeden Spieler zu verteufeln, der den Verein wechselt. Auch wenn es die Bayern sind.
      Dass Raeder geht, haben wir uns wohl vor allem selbst zuzuschreiben. Die Verlängerung wurde verpennt und da haben ihn sich die Bayern halt geschnappt.

      That’s life!

      Wie sieht es denn mit der Ticketbestellung aus? Sollte ja heute los gehen….

      • Soweit ich das mitbekommen habe war das mehr oder weniger allein Raeders Entscheidung mit dem Wechsel. Es wurde wohl geplant ihn an die erste Mannschaft heran zu führen um dann mit Fährmann, Unnerstall und Raeder in die Saison zu gehen.
        Raeder wollte das nicht, und so wurde mit Hildebrand verlängert.
        Ob wie wo wann irgendwelche Gespräche von welcher Seite aus in den Sand verlaufen sind, kann man natürlich von außen nicht beurteilen.
        Bei den Leistungen die ich von ihm gesehen habe, finde ich den Weggang von Rakovsky allerdings schmerzlicher.

      • Ich verteufle keinen Spieler, der den Verein wechselt. Nur in diesem Fall passt Raeders Verhalten auf dem Platz zu seiner Entscheidung zum arrogantesten Verein Deutschlands zu wechseln. Dass Spieler sich nach der A-Jugend auch mal woanders hin orientieren, ist überhaupt kein Problem. Nicht jeder Spieler hat eine Perspektive auf Schalke…

        Im Falle Raeder ist es für Schalke jedoch blöd gelaufen. Man hat, wie ich gehört habe, seinerzeit einen anderen talentierten Keeper (war das dann Rakovsky?) gehen lassen, weil man nur einem Keeper eine Perspektive bieten konnte und sich für Raeder entschieden hat. Dieser hat dann aber ein Angebot der Bayern angenommen und Schalke steht nun doof da. Wobei wenn ich mir die Leistung von Raeder in beiden Halbfinalspielen anschaue, dann ist sein Weggang kein Beinbruch.

        • Ich meine, dass der Abgang von Rakovsky auf die Kappe von Felix Magath ging. Der Spieler wollte eigentlich verlängern, aber da sich Magath nicht (eindeutig) positioniert hat, was die Perspektive im Profibereich angeht, hat er das Angebot von Nürnberg angenommen.

          Ich bin wirklich sehr gespannt, wie es mit der Torwart-Nachwuchsförderung bei Schalke weiter geht. Der Torwarttrainer-Guru Matuschak wurde ja – verdient – in Rente geschickt. Gibt es Infos, dass er bereits vorher einen Nachfolger “aufgebaut” hat?

          Zurück zur U19: Ich habe Tickets für das Finale am Sonntag und freue mich riesig drauf. Wir könnten evtl. das @Finale_s04 wieder aufleben lassen.

          Matthias i.d.W, übernehmen Sie!

          • Ich weiß noch nicht, ob ich zum Finale kommen werde. Wahrscheinlich eher nicht. 11.00 Uhr ist an einem Sonntag definitiv nicht meine Zeit. Aber @Finale_S04 kann man auf jeden Fall neu aufleben lassen, hat ja primär nichts mit mir zu tun. Ich würd’s in Anlehnung an die “04 Tage” im Mai 2011 allerdings dann exakt “04 Stunden” machen, so von 10 bis 14 Uhr beispielsweise.

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>