Apr 132012
 

Schalke gegen die Unaussprechlichen. Der Dritte gegen den Spitzenreiter. Blau-Weiß gegen Schwach-Gelb. Derby! Trotz der relativen Nähe in der Tabelle trennen die beiden Teams Welten, die sich derzeit in 12 Punkten ausdrücken. Nach der verdienten Niederlage im Hinspiel schrieb ich, dass man gegen den Nachbarn in Zukunft kleinere Brötchen backen muss. Dies gilt morgen mehr denn je.

Ich hasse es, diese Zeilen zu schreiben. Mehr, als ihr es tut, diese zu lesen. Glaubt mir. Doch ein klarer, realistischer und objektiver Blick auf das morgige Spiel lässt wenig Hoffnung für königsblaue Fans zu. Wenn man denn einen Vorteil herausheben will, dann ist es der gute alte Heimvorteil, den Schalke in dieser Saison meist konsequent nutzt. Außerdem spielen die Mannschaften in der Bundesliga. In der Liga, in der jeder jeden schlagen kann.

Zudem ist es ein Derby und das hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze. Wir müssen uns wohl oder übel die Rolle des Underdogs annehmen und über uns hinaus wachsen. Das können wir ja auch. Eigentlich. Auch wenn es in den wirklich großen Spielen gegen München und im Hinspiel eben nicht geklappt hat.

Ich kann den negativen Grundton dieses Artikels leider wirklich nicht unterdrücken. Er ist da. Ich habe ein schlechtes Gefühl, das gebe ich zu. Trotzdem werde ich morgen in der Kurve alles geben, die Mannschaft nach vorne peitschen, so gut es geht. Von der Mannschaft fordere ich bedingungslosen Kampf, Aufopferungsbereitschaft und einfach den Willen zum Sieg. Wenn es dann nicht reicht, ist das ok für mich. Ich will euch einfach kämpfen sehen, Jungs!

 Posted by on 13. April 2012 at 07:30

  3 Responses to “Die fetten Derbyjahre sind vorbei”

  1. Schwerer Artikel aber für mich nachvollziehbar. Gegen kämpferische Niederlagen wird kaum jemand etwas haben. So lang man einen “Wollen” sieht.
    Viel Spass und……..egal Spass.

  2. Du hast mit der Artikel-Überschrift mein Gefühl in Bezug auf das Derby auf den Punkt gebracht.

  3. Ich kann deine Gedanken vollkommen verstehen und du hast ja auch recht mit dem,was du schreibst.
    Dennoch: Wir müssen uns vor den schwarz-gelben nicht verstecken! Mich nervt diese negative Grundstimmung, vor allem nach dem Spiel in Nürnberg,welches natürlich sehr schlecht war! Man,lasst uns doch einfach mal den Kopf nach oben nehmen und sagen:”Wir hauen die morgen weg Wir sind der FC Schalke und wir scheißen uns vor niemandem in die Hose!!”

    Und ganz nebenbei,es ist viel schöner,einen Derbysieg als Underdog zu feiern als als Favorit! :-)

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>