Apr 122012
 

Es kam mir ein bisschen vor wie ein Deja Vu, nur farblich entgegengesetzt. Schalke erwischt einen so rabenschwarzen Tag in Nürnberg, wie Hannover am Ostersonntag in der Arena. Eine so große Diskrepanz in der Mannschaftsleistung ist mir größtenteils ein Rätsel. Nur eines ist sicher: Die Leistung der Clubberer war ein Grund.

Das Spiel wurde in der letzten halben Stunde der ersten Halbzeit entschieden. Nachdem Schalke druckvoll begann, kämpfte sich Nürnberg buchstäblich wieder ins Spiel und ging deshalb auch folgerichtig in Führung. Über den Elfmeterpfiff muss man nicht zwingend geteilter Meinung sein. Papadopoulos hält deutlich am Arm, so dass auch die gelbe Karte folgerichtig war. Papa spart sich damit das Duell gegen den amtierenden und wohl kommenden deutschen Meister.

Richtig aufgeregt habe ich mich über die Karte von Jermaine Jones. Zugegeben, das Solo am eigenen 16er war ein Ritt auf der Rasierklinge, doch schon während der vier bis fünf Zweikämpfe, in die Jones sich gleichzeitig verwickelt hat, hätte man das ein oder andere Foul pfeiffen können. Als es dann eng wurde, ging Jones in die Grätsche und trifft mehr als deutlich den Ball. Erst dann wird auch das Bein von Pekahrt zum Opfer. Sicher schmerzhaft, aber einfach kein Gelb. Jeder andere Spieler wäre mit einer scharfen Verwarnung davongekommen. Nicht Jones, der auch gleich von Sky Poet Thurn und Taxis als der Badboy hingestellt wird, der er sein soll. Nur im Nebensatz wurde zuerst der Ball gespielt und in der Folge war die Aktion nur ein überhartes Einsteigen.

Auch die ARD weiß, wie sie Fehlentscheidungen kaschiert und ein Image aufrecht erhält. Die zeigt in der Zusammenfassung nämlich nur das tatsächlich gelbwürdige Foul, bei der Schiri Meyer, oh Wunder, ein Auge zudrückte, so dass Jones von Stevens ausgewechselt werden konnte. Kein Wort davon, dass die gelbe Karte vorher ein absoluter Witz war. Jermaine Jones kann man mittlerweile nur noch einen Wechsel – am Besten wieder auf die Insel – nahe legen. Hier in Deutschland wird er keine neutrale Berichterstattung mehr genießen dürfen und anscheinend tendieren auch die eigentlich unparteiischen Schiedsrichter mittlerweile zur Maxime: Erst mal gelb für Jones. Das ist schade, aber nicht zu ändern, wenn man sich das Interview von Jones in der Halbzeit des Hannover Spiels ins Gedächtnis zurückruft. Dort nimmt sich Sky-Barby Jessica Kastrop grundsätzlich schon mal einen halben Meter mehr Abstand zum Interviewpartner und tut am Ende fast überrascht, dass Jones ihr ob der “kritischen” Fragen nicht direkt das künstlich wirkende Gesicht zerfleischt und feststellen muss, dass es ein ausgesprochen sympathisches Interview war. STFU!

Zurück zum Spiel. Nürnberg nutzte das schwache Schalker Passspiel in der ersten Halbzeit gnadenlos aus und kam demnach fast folgerichtig zur Vorentscheidung kurz vor der Halbzeit. In den zweiten 45 Minuten wurde Schalke nicht besser, sondern Nürnberg schaute sich die Schalker Unzulänglichkeiten aus etwas größerer Distanz an. Als dann von den Königsblauen immer noch nix produktives kam, schickte sich der Club an, wieder etwas mehr nach vorne zu spielen. Insgesamt war die Niederlage mehr als verdient. Man hat es damit verpasst, noch einmal Druck auf die Bayern zu machen und ließ auch Gladbach die Hoffnung auf Platz 3. Am Samstag im Derby wird so eine Leistung zu einer historischen Niederlage führen, so viel ist sicher.

Zum Schluss noch meinen Glückwunsch an die Clubberer. Ich hoffe, dass damit die Abstiegssorgen damit endgültig aus dem Frankenland verschwunden sind. Denn Nürnberg gehört nicht zu den schlechtesten drei Teams in dieser Liga. Das musste Schalke gestern am eigenen Leib erfahren.

 Posted by on 12. April 2012 at 09:01

  7 Responses to “Unparteiische Vorurteile”

  1. […] gibt es hier: web.04 Schalkefan (bitte auch das verlinkte Interview lesen. Sehr empfehlenswert) Blog und Weiss Clubfans United (FCN) Glubb Blog (FCN) Share this:TwitterFacebookStumbleUponGefällt mir:Gefällt […]

  2. Meines Wissens war es die neunte Gelbe für Papa, also keine Sperre.

    • Jein! Es war zwar die 10. Gelbe, aber die wird als 9. gewertet, weil die Gelbe Karte gegen Freiburg verfallen ist, nachdem Papa dort Gelb-Rot gesehen hat. Auf Schalke.de wird dies aber leider verwirrend dargestellt. Da steht Papa nämlich mit 10 Gelben und einer Gelb-Roten. Bundesliga.de zeigt 9 Gelbe und 1 Gelb-Rote

      • Ich hatte einfach bei Transfermarkt durchgezählt und da sind es jetzt ebenfalls 10. Heißt, er kann am Samstag auflaufen?

  3. Egal, ob 9 oder 10. Ich nagele jetzt mal die ketzerische These an die Kirchenpforte, dass wir am Samstag mit einem Metzelder in der Innenverteidigung besser fahren, als mit Papa! Das wird ne hitzige Kiste und da sehe ich uns mit Metzes ruhigen Art besser aufgestellt, als mit dem doch noch sehr jungen und ungestümen Papa! Und ein “Agressiv-Leader” mit Hang zu Gelb-Rot reicht mir! Wobei ich betonen möchte, dass ich ne Menge von Papadopolous halte! Das wird mal ein Riese!

    • Ich bin eigentlich ein großer Fan der Innenverteidigung Papa/Matip. Allerdings muss man einfach einsehen, dass die Anzahl der Gegentore für ein Spitzenteam absolut peinlich ist. Natürlich gehören da auch die Außen bzw. das ganze Team dazu, aber trotzdem stehen die Zahlen nun mal da.

      Ob Metze der richtige ist für Samstag, das weiß ich nicht. Er bringt die Erfahrung mit, sieht aber vor allem bei schnellen Kombinationen so alt aus, wie er ist.

      Egal wer dort steht, es wird ein knüppelhartes Spiel für uns. Ein Debakel? Absolut im Bereich des Möglichen. Für mich sogar wahrscheinlicher als ein Sieg für uns. Das schreibe ich ungerne, ist aber gerade meine Einschätzung.

  4. Guter Bericht absolut zutreffend, wobei ich mich mit den Karten nicht festlegen möchte. Am Samstag hätte ich Papa wohl gerne auf dem Platz da ich ihn beim schnellen Spiel der Dortmunder im Vorteil sehe. Metzelder mag noch so viel Routine haben, er wird leider langsam alt = fehlende Geschwindigkeit.
    “Ein Debakel? Absolut im Bereich des Möglichen.” du schreibst was glaub ich viele denken, aber nicht wagen auszusprechen. Ich habe diese Saison so viele Gesichter unserer Mannschaft gesehen. Ein kämpferisches Spiel mit einem “gesunden Ausgang” würde mich schon glücklich stimmen. Wie auch immer “gesund ” aussehen mag. Auf zum Derby……Allein die Vorfreude ist es wert.

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>