Apr 062012
 

Die Endstation unserer Europacuptour ist Bilbao. Die Basken verteidigten ihren Auswärtssieg und ziehen damit verdient in das Halbfinale ein. Wer auswärts einen Rückstand in einen zwei Tore Vorsprung dreht und beim Rückspiel jeweils zwei Rückstände binnen weniger Minuten aufholt, der verdient unseren Respekt und unsere Glückwünsche.

Dabei wurde dieses Viertelfinale in den letzten 20 Minuten des Hinspiels verloren, als man Athletic naiv und ungestüm aus der Donnerhalle schießen wollte und stattdessen eine vorentscheidende Niederlage kassierte. Bei der Bewertung der Kräfteverhältnisse muss ich meinem geschätzten Bloggerkollegen Torsten Wieland teils widersprechen. Schalke war selten besser als Bilbao, das ist richtig, Bilbao war aber auch nur wenig besser als der FC Schalke. Genauso wie Schalke Bilbao nur in wenigen Phasen “an die Wand” spielen konnte, gelang dies den Basken in beiden Spielen auch nie über längere Strecken. Den entscheidenden Vorteil hatte Bilbao in seiner taktischen Ausrichtung. Die auf Pressing ausgelegten Mannschaften liegen Schalke nicht. Das haben wir nicht nur im Europacup schmerzlich erfahren müssen.

Eine Überraschung war übrigens gestern die taktische Ausrichtung der Schalker. Erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit agierte man wieder mit zwei Spitzen. Obasi gesellte sich zu Huntelaar. Dazu stellte Stevens mit Raúl, Jurado und Hotby ein technisch beschlagenes offensives Mittelfeld auf. Dafür blieben die Außenbahnen leer und das merkte man vor allem in der ersten Halbzeit. Die Automatismen dieser Mannschaft sind auf Flügelspiel ausgelegt. Auf einen schnellen Jefferson Farfan und aufrückende Außenverteidiger. Wenn diese sich zum Systemwechsel gesellenden Defensivaußen auch noch über wenig bis gar  keine Spielpraxis verfügen und dementsprechend darauf bedacht sind, zunächst einmal den Laden hinten dicht zu halten, dann wird es schwierig und es endet – wie gesehen – in zahlreichen Fehlpässen auf die verwaisten Flügel.

Ab sofort die volle Konzentration auf Platz 3 in der Liga. Am Sonntag sind die anderen Europacup-Verlierer aus Hannover zu Gast. Mal gucken, wer die Enttäuschung besser wegsteckt.

Ich wünsche euch ein frohes Osterfest und grämt euch nicht. In der nächsten Saison geht es weiter mit…

 Posted by on 6. April 2012 at 13:17

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>