Feb 062012
 

Schalke spielt gegen die Mainzer im eigenen Stadion nur Unentschieden und zeigt dabei – mal wieder – seine zwei Gesichter. Die hässliche Fratze der ersten Halbzeit, die uninspiriert drein blickt und mit vielen Fehlern bestückt ist und das mutig entschlossene Gesicht der zweiten Halbzeit, mit dem man es dieses Mal nicht schaffte, den Rückstand in einen Sieg umzuwandeln.

Die Schönheitschirurgen dieser Wandlung hießen dieses Mal Jefferson Farfan und vor allem Jose Jurado, die für den blassen Marica und den ebenfalls nur durchschnittlichen Draxler ins Spiel kamen. Während in den ersten 45 Minuten eine Raute nicht genügend Durchschlagskraft im Mittelfeld entwickelte, wurden Obasi und Farfan für die zweiten 45 Minuten auf die Flügel geschickt. Huntelaar spielte alleine im Sturm, während sich Jurado und Raúl als Schnittstelle zwischen Mittelfeld und Angriff betätigten.

Vor allem Jurado hat mir dabei besonders gut gefallen. So lange Lewis Holtby verletzt ist, könnte er der Taktgeber sein, den Schalke offenbar im Mittelfeld benötigt, um schnell umzuschalten. Schon in Köln war er ein Grund dafür, dass Schalke in der zweiten Halbzeit das Spiel drehte. Weil das Duo Infernale am Samstag ebenfalls einen gebrauchten Tag erwischte und Schalke das Glück eines Elfmeterpfiffs in der ein oder anderen Situation leider  verwehrt blieb, geht das Ergebnis dieses Mal auch so in Ordnung.

Nicht in Ordnung war allerdings das schlampige Abwehrverhalten der Schalker Defensive beim 0:1 Rückstand durch Zidan. Zum gefühlt 1904ten Mal rückte Fuchs völlig unnötig und viel zu früh in die Mitte und lässt seinen Gegenspieler im Rücken ziehen. Der Rest war viel zu einfach, als dass selbst ein ausgemusterter Unaussprechlicher, der sich in der Arena gerne mal daneben benimmt, die Führung für Mainz in dieser Situation nicht erzielen konnte.

Schaut man sich die Halbzeittabellen an, wird das ganze Dilemma der Knappen deutlich: In der 1. Halbzeit agiert man wie eine graue Maus, während man in der zweiten fast meisterlich auftritt. Diese Diskrepanz weist keiner der anderen Champions League Kandidaten auf. Ich bin allerdings guter Hoffnung, dass mittlerweile auch der letzte Lizenzspieler kapiert hat, dass auch die ersten 45 Minuten bei einem Bundesligaspiel von Bedeutung sind.

 Posted by on 6. Februar 2012 at 07:30

  7 Responses to “Jurado und Farfan als Schönheitschirurgen”

  1. Dein Wort in Ernst Kuzorras Ohr! In der 1. Halbzeit könnte man auch eine Fanauswahl aufs Feld schicken, die würde sich nicht signifikant schlechter schlagen… Wie heißt es doch so schön abgedroschen und trotzdem richtigerweise? “Ein Spiel hat NEUNZIG Minuten…”

  2. Aber lieber die erste Hälfte schlecht und die zweite gut als andersherum. Watt würd ich mich ärgern, wenn Schalke ständig zur Halbzeit mit ein oder zwei Toren führt und dann in den zweiten 45 Minuten den Sieg herschenkt…

    Problematischer finde ich aber, dass die Leistungssteigerungen oftmals mit einer taktischen Umstellung einhergehen. Da stellt sich mir die Frage, ob die Startformation grundsätzlich falsch ist (warum hat Jurado nicht von Beginn an gespielt) oder ob Huub ein Meister in der taktischen Veränderung während des Spiels ist.

  3. Ja, wie macht man einer Mannschaft deutlich, dass sie schon in der ersten Hälfte mehr bringen müssen? :-/
    Irgendwas fehlt in den Köpfen. Arschtritte vielleicht.

  4. Kann ich grad auch nicht sagen. Wäre der nächste Gegner nicht Mönchengladbach, hätte ich Jurado in jedem Fall in der Startelf gesehen. So kann es doch sein, dass Stevens die defensivere Variante wählt.

  5. “ Ich bin allerdings guter Hoffnung, dass mittlerweile auch der letzte Lizenzspieler kapiert hat, dass auch die ersten 45 Minuten bei einem Bundesligaspiel von Bedeutung sind.“

    Hoffentlich, ich habe aber so meine Zweifel. Ist ja beileibe nicht das erste Spiel, dass so oder so ähnlich lief…

  6. Der Blogeintrag gefällt mir und trifft die Sache ziemlich gut.
    Wenn Interesse besteht darf mein Blog und der passende Eintrag dazu auch gelesen werden.
    http://jonesblogging.blogspot.com/2012/02/trotz-ruckkehr-kein-sieg.html

    Glück Auf!
    Jones

  7. Ach guck an. Noch ein neuer Schalke Blog. Willkommen in der Nerdkurve!

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>