Dez 192011
 

Schon wieder 5 Tore für uns. Wie in diesem Jahr schon gegen Mailand, Duisburg, Köln, Helsinki und Larnaka. Nun also auch gegen Werder Bremen. Auch wenn die Bremer in deren letzten Auswärtspartien schwächelten – von vornherein war nicht unbedingt damit zu rechnen.

Von vornherein nicht, aber nach einigen Spielminuten sehr wohl. Meines Erachtens war es die saisonübergreifend beste Heimpartie und wird nur noch von dem Galaauftritt in Mailand in den Schatten gestellt. Was für eine Mannschaftsleistung, in der es so gar nichts zu kritisieren gibt. Für mich die größte Sensation war die Leistung meines Spielers des Spiel: Nicht Raúl hat sich diesen Titel verdient, sondern der von mir in fast jedem Spiel gescholtene Jurado. Ihm gelang wirklich alles, er war an vielen (allen?) Toren beteiligt und hat endlich, endlich mal das Potential abgerufen, das ich ihm schon längst abgesprochen habe. Ist es das Vertrauen, das er braucht und das Stevens ihm nun gibt? Auffällig ist, dass Stevens immer mehr auf Jurado setzt, auch wenn dieser wenig Leistung in den Spielen gebracht hat. Ich traue Stevens eine gewisse Menschenkenntnis zu, mehr sogar als Rangnick und ganz sicher mehr als Magath. Es wäre schön, wenn es solche Auftritte in der weiteren Saison zu sehen gäbe.

Ansonsten war es ein Auftritt, bei dem man zu keiner Sekunde zweifeln durfte, dass noch irgend etwas schief gehen könnte. Ein toller Heimabschluss mit drei Toren eines der größten Typen, die jemals auf Schalke gespielt haben. Meine Schwärmereien für Raúl sind sicherlich bekannt und nach so einem Spiel weiß man mal wieder, wo die herrühren. Ein solcher europaweiter Werbeträger, für den selbst die Gegner allergrößte Hochachtung zollen, sollte doch auch der Firma Gazprom einen anständigen Zusatzbetrag für die kommenden beiden Saisons Wert sein. Der Hunter trifft in jedem Spiel, auch der höchst beliebte Papadopoulos köpft ein – hinten entschärft Unnerstall die einzige nennenswerte Chance der Bremer bravorös. Die Innenverteidigung ist auf dem besten Wege, zu einer Hausnummer in der Bundesliga zu reifen. Fuchs und Höwedes sichern die Außenverteidigung ab, so dass auch die Abwehr sich nach den Zeiten von Bordon und Co endlich wieder stabil erscheint. Immer noch eine Option ist, wenn er nicht verkauft wird, ein teils granatenstarker Farfan, den man am Samstag kein bißchen vermisst hat.

Kurzum: Die Prognose ist fantastisch. Ist der jetzige dritte Platz, das außerordentlich souveräne Überwintern in der Europa League und auch die Situation im Pokal schon ein großer Erfolg, mit dem so nicht zu rechnen war. Aber: Die Mannschaft hat sich erst jetzt gefunden und kann sich, wenn sie so stabil bleibt, oben einnisten. Wenn dann die Bayern nochmal eine Schwächephase durchleben, gerne auch deren Torwartangestellter, dann ist Zeit für Träume unterm Weihnachtsbaum. Ich jedenfalls habe derzeit ein grandioses Schalkefeeling, mit dem im Verlaufe des Jahres nicht ansatzweise zu rechnen war. Typisch Schalke. Aber genau deshalb liebt man diesen Verein ja so.

 Posted by on 19. Dezember 2011 at 07:44

  7 Responses to “Und wieder mal 5…”

  1. Ich traue Stevens eine gewisse Menschenkenntnis zu, mehr sogar als Rangnick und ganz sicher mehr als Magath.

    Das hast du sehr schön auf den Punkt gebracht. Ich sehe es exakt genauso. Nach Magath und dem ab und zu verbissen wirkenden Konzeptionisten Rangnick (siehe das Raúl-Tohuwabohu zu Beginn der Spielzeit) brauchte der Kader einen “gerechten Kumpeltyp” als Trainer. Genau das ist Huub Stevens.

  2. Man munkelt, die Bremer seien an einer Verpflichtung von Raúl interessiert^^.

  3. Es sieht wirklich gut aus im Moment, besser als zu erwarten war. Von einer Mannschaft, die in einem Jahr mit so unterschiedlichen Trainern wie Magath, Rangnick und Stevens gearbeitet hat, konnte man unmöglich mit so viel Stabilität rechnen.
    Jetzt steht als nächstes auf dem Programm:
    – Gladbach im Pokal rauswerfen
    – Vertrag mit Raul um zwei Jahre verlängern
    – möglichst schnell in der Tabelle die Unaussprechlichen hinter uns lassen. Sieht einfach hübscher aus.

  4. siehe das Raúl-Tohuwabohu zu Beginn der Spielzeit

    Meines Erachtens gibt es kaum ein besseres Beispiel dafür, dass es um öffentliche Images und nicht um die Sache geht, als diese “Raúl spielt hinter den Spitzen-Phantom-Diskussion”. Raúl gibt nun bei uns den 10er, so weit hinten wie jetzt hat Raúl auf Schalke zuvor nie gespielt. Was zu Saisonbeginn ein Skandälchen war, juckt heute keinen Menschen. Dass Stevens ein gutes Händchen im Umgang mit seinen Spielern hat, unterschreibe ich sofort. Dass aber das “Raúl-Tohuwabohu” was mit unterschiedlicher Menschenführung der Trainer zu tun haben soll, kann ich mir nicht erklären.

  5. @Herr Wieland
    “unterschiedlicher Menschenführung der Trainer zu tun haben soll, kann ich mir nicht erklären.”

    Ich schon. Ralf Rangnick sprach früh über den viel zu großen Kader. Rangnick trat dem medialen Eindruck, dass seine Spielphilosophie und der Schalker Kader nicht zueinander passten, überhaupt nicht entgegen. Er jammerte dann gleich wieder öffentlich, dass er keinen Teil aus dem Neuertransfer für neue Spieler erhielt. Nicht nur, dass du da als Spieler in einem zu großen Kader das Gefühl hast, du bist überflüssig, Jones und Kluge wurden unter Rangnick bereits wieder ausgegrenzt. Er wirkte bei der Diskussion um Raul dann auch nicht wirklich klar, weil er keine oder viel zu spät Position bezog. Dann war er ausgebrannt und es kam Huub Stevens und sagte: “Ich brauche alle”. Das setzt er seither konsequent um. Bei ihm klingt das dann höchstens mal so: “dann hast du drei oder vier zentrale Mittelfeldspieler… natürlich ist das schwierig…. aber da musst du Lösungen finden”.

  6. Da muss ich blues zustimmen, zumindest in der Außenwirkung lässt der Huub erst hat nicht so eine Diskussion aufkommen bzw. gibt dieser u.U. sogar noch Nahrung, weil er ihr nicht entschlossen entgegen tritt, wie z.B. RR bei der Geschichte mit Raul zu Beginn der Saison. Das die ganze Geschichte von den Medien
    Hochgekocht wird, ist dann noch eine andere Geschichte…

    P.S.: schöner Bericht! :-)

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>