Dez 152011
 

Das war sie also schon, die Reise nach Jerusalem Haifa. Rundum gelungen, touristisch wie sportlich. Sieht man mal von kleinen Wirrungen ab, weil ich zum israelischen Notzahnarzt musste (mit allem drum und dran 20€ – da nehme sich das hiesige Gesundheitswesen mal ein Beispiel!), war es ein großartiger Trip.

Haupttribüne etwa 45 Minuten vor Anpfiff

Vom Spiel hatte ich nichts erwartet. So gesehen wurde die Erwartung getäuscht, aber höchst positiv. Im Prinzip hatte ich in meinem gestrigen Vor-Spiel-Posting zufällig genau die Baustellen getroffen, die dem Spiel die Würze gaben – die Leistung von Hildebrandt und das Auftreten einiger neuer Gesichter in unserem Team. Während in der ersten Halbzeit noch soweit alles nachvollziehbar war, hatte unser Fanblock in der zweiten Halbzeit einige Mühe, um die unbekannten Einwechselsspieler zuzuordnen. Letztlich ist es uns während des Spiels mangels Anzeigetafel und aufgrund bezirksligareifer Akustik nicht gelungen zu erkennen, wer denn da das Schalker Trikot als Einwechselspieler trug. Und dennoch waren sie allesamt völlig auffällig. Erst nach dem Spiel konnte ich im Online-kicker nachlesen, dass der neue Innenverteidiger Sabah heisst. Was für ein Einstand. Zunächst nervös im Zweikampfverhalten, dann den Elfer verschuldet. Seinen Jubel über den gehaltenen Elfer konnte man fast hören und dann leitet er den Angriff zum 2-0 ein. Großartig! Sofort nach dem Schlußpfiff rannte er nochmal zu Hildebrandt, um sich dafür zu bedanken, dass der Abend für ihn kein Desaster wurde.

Neues Gefühl - alle kannte ich nicht

Auch die anderen beiden Neuankömmlinge Wiegel und Langlitz (auch hier mussten die Namen erst im kicker nachgelesen werden) zeichneten sich für ein Tor verantwortlich und das nach vorhergehender Nervosität. Haifa war schwach, aber Schalkes B-Elf war erstaunlich motiviert. Marica und Escudero gefielen gut, Metzelder dirigierte die jungen Leute wie ein Spielertrainer. Allein Draxler war mir etwas zu übermotiviert, aber insgesamt hatte er und die gesamte Truppe richtig Lust auf das Spiel. Ich behaupte mal, die A-Elf hätte nicht diese Motivation an den Tag gelegt. Das Spiel hat wider Erwarten Spaß gemacht.

Die Rahmenbedingungen waren auch fein. Das Stadion gleicht zwar einem Oberligastadion und ist schon entsprechend in die Jahre gekommen. In 2012 wird aber das neue Stadion in Haifa fertig sein, eine moderne -kleine- Arena ist schon im Bau. Wenn wir nächstes Jahr wieder kommen müssen, so sagten mir die einheimischen Fans, müssen wir dann zum neuen Stadion. Und überhaupt, die Maccabi-Fans und -Ordner waren allesamt nette Leute. Es gab keinen Streß, vor dem Spiel wurde man nicht wie sonst in Europa üblich als ein Schwerverbrecher behandelt und auch nach dem Spiel ging es sofort nach draußen. Alles war friedlich und harmonisch, dabei war es für Haifa das Spiel des Jahres. Wer das Spiel gegen uns sehen wollte, musste alle Tickets für die anderen Euroleague-Gegner kaufen. Sowas gibt’s doch sonst nur in Lüdenscheid… Und trotz “Spiel des Jahres” war es nicht ausverkauft. Man sah durchaus noch leere Ecken.

Kurz vor Anpfiff

In unserem Block natürlich auch. Ich bin ein schlechter Schätzer, aber so runde 304 Leutchen werden dabei gewesen sein. Mitten drin die Schalker C-Jugend mit Willi Landgraf, den ich mit seinen Jungs noch gerade hier bei der Abreise am Flughafen gesehen habe. Die hatten Spaß. Ich aber auch. Man kann sagen, dass alle mit ähnlichen Freundschaftsspielerwartungen gekommen und zufrieden wieder gegangen sind. Und nach dem Spiel wurden wieder die Köpfe zusammen gesteckt, wohin wohl die nächste Reise gehen soll. Fulham, Stoke, Salzburg, Amsterdam? Oder Moskau? Leider geht es in dieser Saison nicht mehr nach Israel, es sei denn, ich komme in der fußballfreien Zeit zurück. Und da spricht ne Menge für.

In diesem Sinne Glückauf und: תודה תודה חיפה, ישראל בפעם נפלא. להתראות.

 Posted by on 15. Dezember 2011 at 13:45

  3 Responses to “Motivierter zweiter Anzug”

  1. Naja so neu kann das Gefühl ja nicht gewesen sein, schließlich sind die Magath-Zeiten beim FC Schalke ja nicht so lange hin. Da war mir auch die Hälfte der Spieler unbekannt :D

  2. Danke für die schönen Berichte von deinem Auswärtstrip. Hat Spaß gemacht.

  3. Und nochmal danke auch von mir für die klasse Reiseberichte!

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>