Okt 242011
 


Der FC Schalke 04 macht mit den drei Punkten in Leverkusen die Heimniederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern nur noch halb so schmerzhaft. Ein Sonderlob gebührt einem souveränen Lars Unnerstall und Joel Matip, dem derzeit besten Innenverteidiger im Kader.

Schalke startet mit der gleichen Elf wie in Nikosia, also auch mit meinem Traumduo Papa/Matip in der Innenverteidigung. Höwedes wieder auf rechts und Jones mit Holtby auf der 6 (Defensive) und 8 (Offensive). Es scheint, als ob Huub Stevens ein goldenes Händchen bewiesen hat und durch die Umstellung genau die defensive Sicherheit zu erlangen, die der Mannschaft unter Ralf Rangnick noch abgegangen ist und regelmäßig zu einem Rückstand führte.

Beide Innenverteidiger bestätigten ihre gute Leistung von Donnerstag. In der ersten Halbzeit sahen Sam, Schürrle und vor allem Kiesling aus dem Spiel  heraus ganz wenig Land und vor allem Matip glänzte mit ganz starkem Stellungsspiel und gutem Zweikampfverhalten. Auch Höwedes machte auf rechts eine gute Partie und steigert somit auch seine Chancen auf eine Rolle im EM-Team der Nationalmannschaft. Natürlich sieht sich Höwedes mehr als Innenverteidiger, aber er ist derzeit nicht besser als Matip und auch Papadopoulos steht ihm nicht viel nach. Ihm sollte seine neue Rolle auch im Hinblick auf die Nationalmannschaft eigentlich nur recht sein.

Ein wenig aus dem Tritt scheint Rául. Kaum einmal kam er gefährlich in den Strafraum, rieb sich stattdessen im Mittelfeld auf. Ähnlich glücklos präsentierte er sich schon gegen Lautern und Larnaka. Trotzdem kein Grund, ihn aus der Mannschaft zu nehmen, denn auch so ist er für uns unverzichtbar. Durch den grundsätzlich defensiveren Höwedes leidet auch die Offensivkraft von Jefferson Farfan. Selten konnte er sich auf rechts durchtanken bzw. mit Höwedes durchspielen. Dass er trotzdem Gold wert ist, bewies er in der siegbringenden Szene, als er nach seinem Kontor die Entscheidung überlegt ins linke Eck drückte.

Insgesamt sicher kein hochverdienter Sieg, denn beide Teams hatten ihre Phasen, wo sie überlegen waren. Die drei Punkte nehmen wir in jedem Fall gerne mit, denn die wilden Wochen gehen weiter. Noch ist keiner der Tipper aus dem Rennen. Dies wird sich auch nicht ändern, wenn die Pokalnacht am Mittwoch keine großen Überraschungen birgt. Gegen Karlsruhe sind wir wieder bei einem Underdog zu Gast. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte: Wenn die 0 steht, sind wa weiter!

Glück Auf und einen schönen Start in die Woche!

 Posted by on 24. Oktober 2011 at 07:30

  One Response to “Auswärts siegt!”

  1. Zur Defensive würde ich noch ergänzen, dass die beiden Aussenverteidiger ihre sonst so zahlreichen Ausflüge in die gegnerische Hälfte sehr stark einschränkten. Auch deshalb war hinten meist dicht und für Schürrle/Sam wenig zu holen. Für mich wäre auch eine Doppelsechs mit Höger /Jones und Holtby statt Draxler auf links vorstellbar.

    Mit Raul geht es mir genauso. Es fehlt ihm derzeit beim Abschluss und beim Passen manchesmal die gewohnte Präzision Ich erkläre mir das damit, dass er noch immer mit Problemen im Sprungelenk unterwegs ist, und nur mit Schmerzmittel auflaufen kann. Eine Auswechslung wie auf Zypern könnte dann aber schon mal helfen.

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>