Okt 212011
 

Schalke gewinnt mit einem 0:5 Kantersieg gegen AIK Larnaka. Mit einer guten Vorstellung gegen einen unglaublich schwachen Gegner marschiert Schalke in Richtung KO-Runden.

Dabei setzte Stevens von Beginn an auf meine Wunsch Innenverteidigung Papadopoulos und Matip. Dafür durfte Höwedes auf rechts und Jones zusammen mit Holtby im Mittelfeld ran. Diese etwas defensivere Ausrichtung war gestern der Grundstein des Erfolges. Denn in der Anfangsviertelstunde versuchte Larnaka wenigstens noch, wie eine Heimmannschaft auzutreten. Doch Schalke ließ bis auf eine Flanke von rechts nichts zu und Larnaca ließ locker. Mit dem ersten Torschuss markiert Holtby bereits seinen fünften Pflichtspieltreffer in dieser Saison. Das ist ordentlich. 1o Minuten später markiert Huntelaar seinen 17 Treffer, auch weil die Abwehr der Zyprioten das Verteidigen schon eingestellt hatte. Keine Gegenwehr nach der guten Flanke von Fuchs. Die vorzeitige Entscheidung fällt nach einer Ecke. Höwedes und Matip im Duett, wobei Matip wohl im Endeffekt den Ball rein macht.

Nach der Pause war es zumindest vorbei mit der Effizienz. Raúl durfte sich schonen und Jan Moravek kam nach seiner Verletzung zu seiner ersten Halbzeit unter Huub Stevens. Moravek präsentierte sich agil und setzte immer wieder Akzente. Der Konkurrenzkampf im Team stimmt!

Schalke ließ nicht nach und erspielte sich gute Chancen. Nur einmal kam in der Defensive noch Unordnung auf und Larnaka zu einer Halbchance. Vorne machte Draxler nach mehreren guten Gelegenheiten seine Bude erst gegen Ende des Spiels und Huntelaar bekam von Larnaka noch ein Tor geschenkt. Der Hunter sagte Danke und trifft für Schalke mittlerweile im Schnitt all 136 Minuten ins Tor. In der letzten Saison lag dieser Wert noch bei 224 Minuten. Er hat den Gesamtschnitt seiner Minuten-pro-Tor-Quote für den FC Schalke damit um 90 Minuten verbessert. Diese Quote ist unfassbar gut. Da freut es natürlich besonders, wenn Huntelaar schon jetzt von sich aus von einer Vertragsverlängerung spricht.

Am Sonntag geht es weiter gegen Leverkusen, die ebenfalls in der Champions League siegreich waren. Mit den zwei Unentschieden von Hannover und den Bayern, steht die Bundesliga auch an diesem Spieltag wieder gut da. Nur eine Mannschaft zeigte mal wieder, dass sie international einfach noch zu grün hinter den Ohren ist. Aber das soll nicht unser Problem sein.

Gegen Leverkusen wünsche ich mir, dass die Null wieder steht, auch wenn die junge Abwehr dann wohl deutlich mehr zu tun bekommen wird. Alles andere wäre Sahnehäubchen und wird dankbar angenommen. Ich werde am Sonntag im Stadion sein und hoffe, den ein oder anderen von euch dort anzutreffen. Schreibt doch einfach mal in die Kommentare, wenn ihr ebenfalls vor Ort seid.

Glück Auf und einen schönen Start ins Wochenende!

 Posted by on 21. Oktober 2011 at 07:30

  2 Responses to “Mit Spiel, Spaß und Balance”

  1. […] Das 0:5 aus dem Hinspiel spiegelt die Kräfteverhältnisse vor der Partie deutlicher wieder, als sie eigentlich waren. Trotzdem ist der FC Schalke heute Abend Favorit, selbst wenn die angeschlagenen Spieler von Huub Stevens geschont werden. Davon gibt es unglücklicherweise eine ganze Reihe: In der Defensive stehen Benedikt Höwedes, Kiriakos Papadopoulos und Jermaine Jones auf der Kippe. Dazu gesellen sich die Langzeitverletzten Tim Hoogland und Christoph Moritz. Es könnte also sein, dass Atsuto Uchida mal wieder eine Chance auf der rechten Abwehrseite erhält und auch Christoph Metzelder weitere Spielpraxis erhält. Jermaine Jones ist der größte Wackelkandidat. Aufgrund seiner muskulären Probleme und seiner generellen Verletzungsanfälligkeit will Huub Stevens kein Risiko eingehen. Marko Höger könnte gemeinsam also mit Lewis Holtby die “Aachener Doppelsechs” geben. Ein Experiment, auf das man sich aufgrund der Ausgangssituation durchaus einlassen könnte. Wenn nicht gegen Larnaka experimentieren, wann dann? Allerdings ist auch Lewis Holtby fraglich, weswegen Jurado in die Mannschaft rücken könnte. […]

  2. […] Fenster, dass sie sehr gute Chancen auf ein Fußballfest gehabt hätten. Denn Larnaka wirkte schon im Hinspiel nicht besonders standfest und wackelte nach den schnell aufeinander folgenden Treffern wie ein […]

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>