Sep 292011
 

Heute geht es in der Europa League gegen Maccabi Haifa. Natürlich ist es ein besonderes Spiel, denn Huub Stevens ist zurück auf der Trainerbank. Der erste Milestone heute ist die Jagd nach dem von ihm ernannten Spielerkader. Wird es Überraschungen geben?

Auch wenn Horst Heldt den Kader drastisch reduziert hat, so hat der alte neue Holländer auf Schalke immer noch eine große Kabine zur Verfügung. Neben der Quantität hat diese Kabine auch jede Menge Qualität zu bieten. Neben Jermaine Jones mussten zuletzt auch Spieler wie Jan Moravek oder Christoph Moritz auf die Tribüne. Das sind unverhoffte Luxusprobleme, die der gute Huub da lösen muss.,

Für mich sicher in der Startelf: Alexander Baumjohann. Bisher konnte er noch jeden Trainer bei den ersten Übungseinheiten von seinen Qualitäten überzeugen. Doch auch Huub Stevens wird schnell erkennen, dass Baumjohann seine Skills nur seltens auf den Arenarasen zaubern wird. Ansonsten bleibt fraglich, ob Rául von Beginn an dabei ist. Am Dienstag hat er sich den Knöchel verletzt. Definitv nicht dabei ist Atsuto Uchida. Der Japaner hatte sich in den letzten Wochen seinen Stammplatz als rechten Verteidiger zurückgeholt und vor allem gegen Freiburg ein richtig gutes Spiel gemacht. Nun wird wohl wieder Marco Höger auflaufen und versuchen, mit konstanten Leistungen seinen Platz zu festigen.

Auch die Systemfrage muss neu gestellt werden. Stellt Stevens auf zwei Stürmer um? Spielt er mit einer flachen 4 im Mittelfeld oder baut er eine Raute? Viele Fragen, auf die ich noch keine Antwort weiß.Aber vielleicht kann mich ja jemand von euch erleuchten…

Kommen wir zum Gegner: Maccabi Haifa ist für uns noch ein unbeschriebenes Blatt. In der letzten Saison Meister, tut sich die Mannschaft in dieser Saison schwer. Bereits fünf Punkte Rückstand sind bei erst 18 vergebenen Punkten schon ein ziemlich Batzen. Zudem scheint Haifa an einer ähnlich eklatanten Auswärtsschwäche zu leiden, wie die Schalker: Einem Sieg stehen zwei Niederlagen gegenüber.

Alles andere als drei Punkte wäre für den FC Schalke eine kleine Katastrophe. Von daher liegt der Druck auf den Königsblauen. Haifa wird eher auf Konter setzen und ansonsten versuchen, einen Punkt mit nach Israel zu nehmen. Ich kann’s kaum erwarten und bin heiß wie Frittenfett.

Auf geht’s Schalke, kämpfen und siegen!

 Posted by on 29. September 2011 at 07:30

  3 Responses to “Ein neu gemischtes Deck”

  1. Bereits sechs Punkte Rückstand sind bei erst 21 vergebenen Punkten schon ein ziemlich Batzen. Zzg. Tordifferenz sind es bereits mindestens neun Punkte. ;-)

  2. Habe mir mal die Aufstellung von Stevens letztem Schalke-Pflichtspiel angesehen. Das System unterscheidet sich m.M.n. nicht wesentlich vom Schmema der lfd. Saison.

    Reck – Hajto, Waldoch, van Kerckhoven – van Hoogdalen, Nemec – Asamoah, Möller, Böhme – Sand, Agali

    Also ein 3-2-3-2, in dieser Saison wars unter Rangnick meist ein 4-1-4-1 und manchmal ein 4-2-3-1 (z.B. gg. Bayern).

    Was das jetzt natürlich für Pressing, Gegenpressing, Spiel gegen den Ball usw. usf. bedeutet mag ich nicht beurteilen. Aber ich denke nicht, dass wir ab heute mit Dreier-6 und Libero spielen werden.

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>