Sep 212011
 

…sollte nicht mit Steinen werfen!

An dieses gute alte Sprichtwort fühlte ich mich gestern erinnert, als ich den Artikel der Bildzeitung las, der sich mit den Spruchbändern und Plakaten gegen Manuel Neuer beim 0:2 Sieg der Bayern in der Arena und der Gummipuppe im Bayerngewand an einer Gelsenkirchener Brücke beschäftigt.

Zunächst zum Thema: Das Ultras-Plakat mit der angedeuteten “Todesanzeige” ist sicher grenzwertig und diskutabel. Alle anderen Plakate und Spruchbänder, die mir während der Fernsehübertragung und im Nachhinein auf Fotos aufgefallen sind, findet man so oder anders sicher in jedem anderen Stadion auch. Emotionen gehören zum Fußball dazu, wie der Ball und zwei Tore. Die Fans zahlen teures Geld, um ins Stadion zu gehen. Dort dürfen sie sich dann auch den Regeln entsprechend benehmen. Pfiffe gegen eine ehemalige Identifikationsfigur sind meines Wissens nach nicht verboten und sind Teil der Meinungsfreiheit, der wir uns allen hier nur allzu gerne hingeben. Manuel Neuer ist nicht der erste Profi, der seinen Heimatverein für Titel und Kohle verlässt und er wird auch nicht der letzte gewesen sein. Und am Sonntag kam es nicht zum ersten Mal in einem Fußballstadion zu Unmutsäußerungen, weil eine Identifikationsfigur zu einem Rivalen wechselte.

Sollte diese Puppe tatsächlich nicht nur wegen der Bildzeitung an der Brücke befestigt worden sein, dann kann man das nicht gut heißen. Trotzdem ist dies eine Tat von Einzelnen. Wir haben schließlich auch nicht ganz St. Pauli verurteilt, als dieser eine Schnösel den Wurf seines Lebens machte.

Dass aber ausgerechnet die Bildzeitung den Moralapostel mimt hat mich dann doch etwas zum Schmunzeln gebracht. Die Bild, das brave Vorzeigeblatt Deutschlands. Immer objektiv und darauf bedacht, es möglichst jedem Recht zu machen. Die Zeitung, die sich noch nie einen Ausrutscher leistete und immer die Fahne des Presserechts hochhält. Ausgerechnet diese Zeitung beendet ihren Artikel mit dem folgenden Satz:

BILD meint: Falsch! Für solche menschenverachtenden Aktionen darf es nicht die Spur von Verständnis geben!

Aha! Menschenverachtendes lief da also am Wochenende ab. So etwas haben wir ja in der Bildzeitung noch nie gesehen. Werden wir auch nie. Ganz sicher.

Eine schöne Auflistung der schlechtesten Überschriften zu diesem Thema findet ihr hier.

 Posted by on 21. September 2011 at 07:30

  5 Responses to “Wer im Glashaus sitzt…”

  1. Genau das gleiche habe ich mir bei diesem Artikel der BILD auch gedacht! Einfach unglaublich und scheinheilig.
    Der Fussball lebt von Emotionen und nicht von Klubs wie Wolfsburg usw. Der Punkt ist nur, dass diese Emotionen nicht jeder verstehen kann. Das Opernpublikum aus München schon mal gar nicht. Dort werden doch sogar Anzeigen geschaltet alias “Jetzt bitte Applaus”, da sonst erst gar keine Emotionen aufkommen.
    Im Großen und Ganzen wird das ganze Thema medial wieder dermaßen hochgetrieben wie eig jedes mal, wenn es um einen Ruhrgebietsverein, explizit aber den FC Schalke 04, geht. Schade ist einfach nur, dass sich ein Großteil der normalsterblichen Bürger von den Boulevardblättern die Meinung vorgaukeln lässt. So entsteht in der Allgemeinheit ein Bild, dass der S04 ausschließlich von bildungsfernen und aggresiven, geschmacklosen Fans unterstützt wird. Dies wird insbesondere deutlich, wenn man einmal die Kommentare unter diversen Onlineartikeln sämtlicher Zeitungen verfolgt. Dort werden die blau weißen oftmals als “hartz 4er, Assoziale und Alkohliker aus Gelsenkirchen” bezeichnet. Speziell die Arrogranz des bayrischen Publikums (s. auch Heynckes auf der PK bzgl. Neuer) lässt Wut in mir aufkochen.

  2. Als ich in meiner “Mein Klub”-App auf dem iPhone, also der Springer-Wanze auf meinem Smartphone, schon gelesen hatte: “Post von Wagner” wurde mir gehörig übel. Fürchterlich virtuell brechen musste ich dann nach der Lektüre dieser Post. Ich will jetzt gar nicht mal so weit gehen, dass dieses Torwart.Püppchen für oder gar von der Bild inszeniert worden ist. Ich finde diese Aktion und auch das Transparent grundfalsch (im Gegensatz zu den Pfiffen). Aber wenn ausgerechnet die Bild anderen Menschenverachtung vorwirft, wird bald wohl auch Nordkorea mehr politische Transparenz von anderen Staaten fordern.

  3. Na, komm, Felix: wer dauernd von eben dem Verein besoffen ist, ist Schalkoholiker, da kannst du nix gegen machen :D
    Mach ich den Hartz 04-Gag? Nee.
    Ups.
    Tja, dann bin ich wohl auch ein Assoziiernder^^.

    Zu dem Stuß, den dieses Drecksblatt 24/7/12/365/usw (in Schaltjahren mit Bonus, logo) verzapft, ist imo wie immer jedwede Auseinandersetzung überflüssig. Selbst für toten Fisch zu stinkend.

  4. @tobitatze
    Danke, dass du die Doppelmoral des Blattes so deutlich auf den Punkt gebracht hast.
    Witzig ist die Gemeinsamkeit die Neuer und Bild haben. Bild und Neuer machen das ja beide ausschließlich für “Geld und Titel”.

  5. Dass immer noch so viele Menschen das Zentralorgan der Gesäßdenker lesen, spricht nicht für dieses Land!

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>