Aug 252011
 

Heute geht es für Schalke schon um viel. Ich schreibe bewusst nicht alles, denn das Leben auf dem Berger Feld geht auch weiter, wenn Schalke die Niederlage gegen Helsinki heute nicht ausmerzt. Auch die zu erwartenden Millionen bei der Teilnahme an der Gruppenphase sind überschaubar, wenn man sie mit denen aus der Champions League Gruppenphase vergleicht.

Trotzdem: Es geht um viel für Schalke. Denn ein Ausscheiden würde den Bekanntheitsgrad, die Reichweite des Clubs doch stark einschränken. Vor allem nach dieser grandiosen internationalen Runde in der vergangenen Spielzeit. Gerade wenn man sich an die Strahlkraft eines Raúl in der vergangenen Saison erinnert, wäre ein Ausscheiden doch schwer zu verkraften.

Ralf Rangnick ließ gestern offen, ob der Hoffnungsträger von Mainz, Jefferson Farfan, heute von Beginn an zum Einsatz kommt. Auch daraus lässt sich schließen, dass ein Weiterkommen für den Club ebenfalls nicht alles ist. Ginge es um die Qualifikation für die Champions League, würde ich das sprichwörtliche Haus mit dem dazugehörigen Hof darauf verwetten, dass man auf die Qualitäten eines Farfan von Beginn an setzen würde. So denkt Rangnick doch lieber an das täglich Brot, die Bundesliga, die uns durch den vierten Champions League Startplatz ein heutiges Ausscheiden den Weg zu den dicken Geldtöpfen leichter ebnen könnte.

Grundsätzlich habe ich aber ein gutes Gefühl. Die Mannschaft weiß, dass sie etwas gut zu machen hat und sie weiß ebenfalls, dass sie die Qualität hat, die Gruppenphase zu erreichen. Sie weiß auch, dass sie Rückstände wieder umbiegen kann. Das hat sie gegen Köln und in Mainz eindrucksvoll bewiesen.

Ach ja: Der Hunter hat am Sonntag gegen Mainz in der 57. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer eingeschoben. Betrachten wir seine wettbewerbsübergreifende Statistik in dieser Saison, dann sollten wir innerhalb der ersten 25. Minuten bereits den so wichtigen Führungstreffer erzielt haben. Genauer gesagt in der 23. Minute, also nach 56 Minuten, sollte der Hunter spätestens wieder geknippst haben. Und damit nicht genug. Bleibt Huntelaar bei seiner außergewöhnlich guten Quote, dann macht er in der 79. Minute das 2:o oder 3:0. Auf jeden Fall stehen die Chancen auf einen Klass-Jan Doppelpack gut. Ich hätte nichts dagegen! Ihr?

 Posted by on 25. August 2011 at 07:30

  7 Responses to “Es geht um viel, nicht um alles”

  1. Vielleicht sollte man das DFB Pokalspiel der ersten Hauptrunde mal aus der Hunter-Statistik nehmen. Dann bekommt man auch wieder realistischere Zahlen :)

  2. Wenn man Tenningen rausnimmt, kann man auch gleich den 1. FC Köln rausnehmen :-D

  3. Pflichtspiel ist Pflichtspiel ;)
    Hauptsache ist, dass der Hunter heute zwei Mal trifft. Dann sind wir so gut wie durch.

  4. Ha zweimal, da lacht der Hunter ja drüber :D

  5. Ich auch! Was für ein Spiel vom Hunter. Die Quote dürfte bei knapp 40. Minuten liegen.

  6. Doppelpack? Was is denn schon ein Doppelpack?!? Es lebe der doppelte Doppelpack!!! :-)

  7. Habt Ihr das Spiel gestern Gesehen! Wer hätte das Gedacht nach der miserablen Leistung vom Hinspiel – 6 Tore von Schalke und damit zugleich auch höchstes Ergebnis in der Europa League. Das war eine Top Leistung von den Jungs… Auch wenn Raul nicht mehr der schnellste ist, ein begnadeter Fussballer ist zweifellos und durch seine technischen Zauberkünste ist er immer torgefährlich oder wie gestern – holt er einen Elfmeter heraus… Nun können wir uns auf eine weitere deutsche Mannschaft im Internationalen Fussball freuen :)

    Was sagt Ihr zu der Auslosung für Bayern? Wird nicht leicht für die weit zu kommen …..

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>