Aug 182011
 

Eine königsblaue Woche, wie sie im Buche steht. Man gewinnt 5:1 gegen den Effzeh, könnte sich eigentlich genüsslich zurücklehnen und findet sich in der turbulentesten Woche seit Saisonvorbereitungsbeginn wieder. Warum, das hat der Königsblog so schön auf dem Punkt gebracht, dass ich es hier zum Glück nicht wiederholen muss.

Das Raúl-Palaver fand gestern leider seine Fortsetzung. Denn der Senor wird offiziell für das Spiel in Mainz geschont. Wer’s glaubt, wird selig! Ein Abgang ist damit noch nicht vom Tisch. Ganz im Gegenteil. Ein deutlicheres Zeichen für einen Wechsel, als ihm die Chance auf internationale Einsätze bei einem neuen Club zu ermöglichen, gibt es nicht.

Ähnlich sieht es bei Jermaine Jones aus. Auch er, schon am Samstag gegen Köln nur Tribünengast, durfte nicht mit nach Helsinki fliegen. Besonders klug finde ich die Vorgehensweise des FC Schalke in diesem Fall nicht. Beide Spieler hätten durchaus im Kader stehen können. Jones auch auf der Bank platz nehmen dürfen. Raúl hätte sich beim Abschlusstraining auf dem Kunstrasen vertreten können und zur Vorsicht aus dem Kader genommen werden können. Sollte ein Wechsel von Raúl oder Jones nicht mehr stattfinden, sind sie zumindest bis zur Winterpause für mich “verbrannt”. Vertrauen in Angestellte sieht anders aus.

Ganz andere Probleme hat Christian Fuchs. Er trägt sich mit den Altlasten aus seiner Zeit in Mattersburg herum. 2006 soll er den aktuellen Unaussprechlichen Blaszczykowski angespuckt haben. 5 Jahre danach ist die Sperre immer noch aktiv. Im heutigen Hinspiel wird er fehlen.

Somit hat Schalke in der Defensive einige Sorgen. Mit Metzelder, Kluge, Jones und Fuchs fehlen vier nicht unwichtige Spieler. Wie Rangnick die Lücken füllen wird, können wir heute ab 18:25 auf Sport1 erfahren. Um 18:30 geht es los.

Mein Vorfreude auf das Spiel ist aufgrund der Ereignisse der letzten Tage mehr als getrübt. Hoffen wir, dass es zumindest sportlich auf Schalke gut läuft.

Der Hunter-Counter:

Bleibt Klass-Jan Huntelaar seiner Statistik in dieser Saison treu, knippst der Holländer spätestens in der 42. Minute. In der Saison 2011/12 braucht Huntelaar wettbewerbsübergreifend (Bundesliga, DFB-Pokal, Europa Leauge) derzeit 48 Minuten um einzunetzen. Da er gegen Köln seine letzte Bude in der 84. Minute erzielt hat, sollte es gegen Helsinki mit einem Treffer in der ersten Halbzeit klappen.

 Posted by on 18. August 2011 at 07:30

  2 Responses to “Schalke mit alten Lasten und hausgemachten Problemen”

  1. Glück Auf Schalker,
    der Text ist supercup geschrieben und spiegelt zu mindestens 90 % meine Meinung wieder. Aber eine Frage hätte ich da noch: wo her kriegst du solche Statistiken???

  2. Tja, jetzt hat der Hunter, und leider nicht nur er, seine Statistik versaut…

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>