Aug 112011
 

Vor dem Saisonauftakt wurde viel zum Thema Bundesliga und Social Media berichtet. Dabei kam der FC Schalke ziemlich schlecht weg, da er als einziger der 18 Bundesligisten über keine offizielle Facebook-Seite verfügte. Das hat sich seit gestern Abend geändert. Die von Raphael Brinkert mitiniziierte Facebook/S04 Seite ging an den Verein. Somit dürfte dieses Ranking wertlos sein, denn nun hat Schalke eine Facebook Seite mit über 300.000 “Fans”. Raphael Brinkert hat uns schon nach dem Magath Wechsel und den danach aufkommenden Irritationen ein Interview gegeben. Hier nun ein kurzer Wortwechsel über die Beweggründe der Übergabe:

Hallo Raphael, wie ist der Kontakt zum Verein zustande gekommen? Wann wurde die Frage nach einer Übergabe konkret?

Erste Kontakte gab es bereits im Laufe des Jahres und auch immer wieder positives Feedback: Sei es von den Verantwortlichen, von Spielern, Bloggern oder den Fans.
Konkret wurde die Übergabe Ende Juli als der Verein um ein Treffen bat.

So eine Facebook Seite mit über 300.000 Fans hat auch einen gewissen Wert. Das weiß auch der Verein. Hat der FC Schalke eine Art Ablöse bezahlt? Evtl. in Form von frischem Veltins? ;)

Mein Verständnis ist, dass die Seite weder mir oder den weiteren Administration gehört, sondern einzig und allein den mehr als 300.000 Fans, die diese Seite durch Ihre Beiträge und Interaktionen zu dem gemacht haben, was sie heute ist: Die größte Nordkurve der Welt.

Aus diesem Verständnis heraus haben wir die Fanpage gegründet und nun, nach mehr als einem Jahr, an den Verein übertragen.

Im Gespräch mit dem Verein haben wir gemeinsam entschieden, dass es als Zeichen der Anerkennung eine Spende zugunsten eines karitativen Zweck gibt:
25.000 Euro gehen nun an Schalke hilft!, über die Vergabe von weiteren 25.000 Euro entscheiden die Fans auf Facebook selbst.

Diese Idee dürfte einmalig sein und wir freuen uns, wenn möglichst viele Schalker Vorschläge einreichen und an der Abstimmung auf Facebook teilnehmen.

Wir selbst erhalten als kleines Dankeschön einen Medienausweis für die aktuelle Saison um uns vor Ort ein Bild von der Presse-Arbeit machen zu können.

Hat sich der Verein dir gegenüber dazu geäußert, wie es nun mit der Seite weiter gehen soll? Heißt es zukünfig “Von Verein für Fans” oder “Mit Fans für Fans”?

Inwieweit einzelne Sätze aufgenommen werden oder nicht, ist zweitrangig. Wichtiger ist der Charakter der Seite: der offene Dialog, die Kritikfähigkeit und die Möglichkeit des Austausches – gerne auch mit einer Prise trockenem Ruhrgebiets-Humor. Denn wenn wir ehrlich sind, machen Posts wie die Wasserstände der Emscher oder die positiven Benimmregeln für Ralf Fährmann den Reiz von sozialen Netzwerken aus.

Ich bin fest überzeugt, dass das Team um Thomas Spiegel und Klaus Horstmann die richtige Balance zwischen Vereins- und Fan-Kommunikation finden wird. Insofern freu ich mich, zukünftig als Fan die Posts des FC Schalke 04 zu lesen.

Da du dein Baby nun abgegeben hast, planst du schon einen neuen Coup in diesem Bereich? Zum Beispiel die größte Nordkurve bei Google+?

Bei Google+ haben wir tatsächlich schon vor Wochen eine Brand Page angemeldet. Sobald Google diese freischaltet, geben wir den Kontakt gerne an den Verein weiter.
Vielleicht gibt es ja spätestens auch dann das von Dir angesprochene Veltins.

Scherz beiseite: In Kürze starten neue Kampagnen für Zalando und Sixt, so dass ich beruflich bei Jung von Matt ausgelastet bin. Da ich darüber hinaus mit Christoph Metzelder unseren Heimatverein TuS Haltern am See unterstütze, bleibt nicht viel Zeit für weitere Projekte. Aber wer weiss ….

Vielen Dank für das Interview und Glück Auf!

 Posted by on 11. August 2011 at 10:05

  6 Responses to “Facebook/S04 wird offiziell. Interview mit Raphael Brinkert”

  1. Ähm… Sind das wirklich 25.0000 Euro? Gabe es den Fehler nicht schon in der Meldung?Copy & Paste Interview?

  2. Mich wunderte nur, wie gesagt, dass auch in der offiziellen Mitteilung dieser Fehler ist, aber dann hat der Herr Brinkert wohl seinen eigenen Text samt Fehler in die Antwort kopiert…

  3. Raphael Brinkert ist ein absoluter Medienprofi und auch ein sehr kreativer Kopf, der nicht lange fackelt, sondern sofort handelt. Die Art und Weise bei Facebook war schon sehr professionell und sehr ansprechend in der Außendarstellung. Davon könnte sich der gesamte Verein auf jeden Fall mal eine Scheibe abschneiden. Bei Hr. Spiegel und bei Hr. Horstmann sehe ich die Page allerdings auch sehr gut aufgehoben. Bleibt zu hoffen, so einen Profi wie Raphael Brinkert z.B., auch irgendwann mal an den Verein zu binden. Aufsichtsrat z.B.? Professionell querdenkende und frische Energie und Weisheit würde diesem Gremium sicherlich nicht schaden…

  4. […] bei DerWesten und auch die Interviews mit Raphael Brinkert (der die Seite erstellt hatte) bei blogundweiss.de und im […]

  5. […] quasi Ex-Capo dieser digitalen Nordkurve, Raphael Brinkert, stand blogundweiss am Donnerstag Rede und Antwort. Heute präsentieren wir euch den neuen Capo der größten Nordkurve der Welt: Klaus Horstmann. […]

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>