Jul 062011
 

Hach der Baumi… Das ewige Talent! Nichtmal auf Lars Ricken oder Mehmet Scholl traf dieses Klischee so sehr zu wie auf den Gladbecker. Als ich auf der Rückfahrt meines Frankreich Trips zwischen den Jahren vom Transfer des Spielmachers hörte, war ich ziemlich glücklich. Immerhin hat er in Gladbach gezeigt, dass er was kann. Dass er sich in München mal so gar nicht durchsetzen konnte, war nicht weiter überraschend. Doch die Rückkehr eines verlorenen Sohnes und dann noch mit so viel Fußballtalent ausgestattet: Das konnte doch nur gutgehen.

Pustekuchen! Magath verlor nur allzu schnell die Lust an seiner Idee, das Pflänzchen mit den königsblauen Wurzeln wieder in den Garten des Berger Feldes zu pflanzen. Es kam sogar so weit, dass sich Baumjohann auf einmal wieder im Vorgarten befand und in der Regionalliga kicken musste, weil Gärtner Magath mit seinem Wachstum im Training nicht zufrieden war. Als der Gärtner getauscht wurde, schöpfte Baumjohann wieder Hoffnung. Spielte inspiriert und zeigte abermals gute Ansätze. Aber auch das ging nur kurzzeitig gut. Er will viel, er kann auch viel. Er zeigt es nur nicht. Nachdem Rangnick durchaus ein Platz für ihn vorgesehen hatte, ließ auch er schnell wieder von der Idee ab.

Was soll man mit Baumjohann nur anfangen? Im derzeitigen Kader sehe ich wenig bis keine Chancen auf Einsätze. Farfan und Raúl sind meilenweit entfernt. Holtby weit voraus. Auch Draxler hat Baumjohann schon hinter sich gelassen. Und auch Jurado ist ihm um einiges voraus. Sollte ein Angebot von einem anderen Bundesligisten kommen, sollte er annehmen, auch wenn er via Twitter verkündete, sich auf Schalke durchsetzen zu wollen. Kommt es so, ist es seine letzte Chance. Es wird eine entscheidende Saison für Baumjohann. Natürlich hoffe ich, dass er sie ergreift.

ICH BLEIBE AUF JEDEN FALL AUF SCHALKE!!! ich habe alles abgeblockt und will nichts von anderen vereinen wissen.fuer mich zaehlt nur der #S04
@AlexBaumjohann
Alexander Baumjohann

Bewertung von TobiTatze: 3 von 10 Punkten

Baumjohann kann man als Personifizierung des Schalker Teams in der vergangenen Saison bezeichnen. In der Champions League hoch motiviert und teilweise über sich hinauswachsend, verlor er in der Bundesliga allzu schnell die Lust und ließ sich viel zu schnell den Schneid abkaufen. Talent hin oder her: Baumjohann muss sich den Allerwertesten aufreißen, sonst ist die Bundesligakarriere in Gefahr und der Ruf ruiniert.

Bewertung von tommes04: 04 von 10 Punkten

Magath sagte bei der Verbannung in die zweite Mannschaft sinngemäß: Am Ball kann er alles und ohne Ball kann er nichts. Beides will ich nicht so ganz bestätigen, aber auffallend ist auch, dass er jetzt in ein glänzendes Fußballeralter kommt und auch großartige Ansätze zeigt. Die ersten Spiele unter Rangnick waren erfrischend anzusehen; auch Baumjohann hatte einen großen Anteil daran, dass das Team eine Mini-Serie startete. Doch warum ging es danach wieder steil nach unten? Ist es Launigkeit oder hat Magath doch recht? Ich sehe die Leistung insgesamt knapp unter dem Prädikat “mittelmäßig”.

Die Leistung von Alexander Baumjohann in dieser Saison war...

  • 1 (unterirdisch) (4%, 5 Votes)
  • 2 (13%, 16 Votes)
  • 3 (32%, 38 Votes)
  • 4 (24%, 29 Votes)
  • 5 (mittelprächtig) (13%, 16 Votes)
  • 6 (7%, 8 Votes)
  • 7 (5%, 6 Votes)
  • 8 (0%, 0 Votes)
  • 9 (0%, 0 Votes)
  • 10 (weltklasse) (2%, 2 Votes)

Antworten insgesamt: 120

Loading ... Loading ...
 Posted by on 6. Juli 2011 at 07:30

  7 Responses to “11 – Alexander Baumjohann: Königsblaue Wurzeln reichen nicht”

  1. Für einen Spieler mit seinem (ja gelegentlich aufblitzenden) Potential war das insgesamt schlicht unterirdisch. Meiner Meinung nach ein ganz passabler Dritt- oder Viertligaspieler, der aber in einer Bundesligamannschaft so rein gar nix verloren hat. Er konnte sich weder unter Magath, der ihn unbedingt wollte, noch unter Rangnick profilieren. Ein Abschreibungs’objekt’, mehr nicht. Sollte Heldt ihn nicht loswerden, meinetwegen als Ausleihe, wünsche ich viel Spaß in der Regionalliga. 1. Gehen.

  2. Bei Baumjohann kommen zu den arg schwankenden Leistungen (naja, mittlerweile schwanken sie nicht mehr, sondern stagnieren im Minusbereich) noch ein ins unermessliche gesteigerte Selbstbewusstsein hinzu, das man mit Fug und Recht als Selbstverliebtheit bezeichnen kann. Zumindest präsentiert er sich so via Twitter und das lässt bei mir den faden Beigeschmack des nöhligen Jungstars im Personality-Wahn zurück. Ich wünsche mir sehr, dass er irgendwann mal längerfristig in die Spur findet, allein ich kann nicht mehr daran glauben. So oder so ist diese Saison seine allerletzte Chance. Vielleicht sollte man ihm das mal twittern, damit er es realisiert.

  3. Unterirdisch finde ich etwas zu hart, aber insgesamt doch eindeutig mangelhaft. Selbst in den Champions League Spielen fand ich ihn nicht wirklich stark, mir sind eigentlich immer nur die zwei, drei Ballkontakte zu viel aufgefallen, die er sich geleistet hat bevor er den Ball weitergab und eine unglaubliche Anzahl an unnötigen Fehlpässen.

  4. Wahrscheinlich ist es wirklich seine letzte Chance und den Durchbruch schafft er nicht auf Schalke, sondern vielleicht in einem anderen Garten, da sind doch einfach zu viele andere (aufgewachsen) Pflanzen die zu viel Schatten werfen und Platz wegnehmen auf dem Rasen.
    Und bis sich da einer von den Großen nen Ast bricht…
    Toll, diese Garten-Metapher!!!

  5. Ach ja, und ob so ne Pflanze nach dem Wachsen in einem anderen Garten, zurückgepflanzt werden kann, ist auch fraglich.

  6. Tja, auch ich hatte mir viel erhofft, als Magath ihn verpflichtete, weil er ihn ja auch unbedingt haben wollte. Allerdings haben anscheinend sowohl Magath als auch nun Rangnick es nicht hinbekommen, dass er mal konstant solide Leistungen bringt.

    Denn erst, wenn er die mal bringen würde, fände ich es schön, wenn er auch mal was auf den Rasen zaubern würde, was er sicherlich kann, aber er sollte sich doch bitte schön erst mal auf das Wesentliche konzentrieren. Aber selbst das scheint nicht zu klappen.

    Ich habe den Eindruck, dass er sich einfach immer wieder selbst zu sehr unter Druck setzt, dann einfach viel zu viel will, und das dann einfach in die Buchse gehen MUSS…

    Aber vielleicht klappt es ja diese Saison. Zu wünschen wäre es ihm. Und uns.

  7. […] Alex Baumjohanns Wertung im Einzelkritiksaisonrückblick 2010/11: […]

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>