Jul 012011
 

Lukas Schmitz ist wieder einer dieser Spieler, die in der Vizemeister-Saison überragend gespielt haben, in der vergangenen Saison und gemessen an den höheren Ansprüchen, nicht wirklich überzeugen konnten.

Irgendwie war Schmitz aber auch wieder Opfer der zögerlichen Linksverteidiger-Transferpolitik des FC Schalke, die in dieser Saison mit der Verpflichtung von Christian Fuchs und dem Abgang von Christian Pander ein Ende hat. Denn Schmitz musste immer hinten links ran. Eine Position, die er durchaus bekleiden kann, auf der er vor allem aber in der Defensive deutliche Schwächen hat. Deswegen kann ich die Verpflichtung des ehemaligen Bochumers durch Werder Bremen nicht wirklich nachvollziehen.

Denn auch in Bremen wird Schmitz als Linksverteidiger einen hauptsächlich offensiven denkenden Marko Marin vor sich haben. Unzählige Male kamen die Gegner auf der linken Abwehrseite durch, weil auch Jurado nicht wirklich mit nach hinten dachte.

Unter Ralf Rangnick war Schmitz dann gänzlich abgemeldet. Wie er im Interview bereits sagte, einer der Hauptgründe, warum er den Verein für eine knappe Million gen Norden verlassen hat. Ich bin sehr gespannt, wie er sich bei den Bremern schlägt und wünsche ihm alle Gute. Nur nicht, wenn es gegen uns geht ;)

Bewertung von TobiTatze: 5 von 10 Punkten

Die linke Abwehrseite war allzu oft der Schwachpunkt des Teams in der vergangenen Saison. Aus oben erwähnten Gründen, für die Schmitz natürlich nicht allein verantwortlich ist. Trotzdem: Die Stabilität und auch den Vorwärtsdrang der Saison 09/10 konnte Schmitz nicht bestätigen.

Bewertung von tommes04: 3 von 10 Punkten

Ich hadere noch mit 3 Punkten. Fast wäre ich geneigt, nur 2 zu verteilen. Schmitz war in diesem Jahr nach solider Vorsaison oftmals richtig schlecht. Dabei lag es sicherlich nicht an seinem Einsatzwillen und nur deshalb gebe ich die 3. Es gelang ihm einfach viel zu wenig, er war Teil einer arg anfälligen Abwehr und hat zu meiner Überraschung viel zu häufig Einsätze bekommen. Schmitz schien mir mit allem überfordert zu sein. Nach alledem bin ich nicht unfroh, dass er nun seine Chance in Bremen bekommt.

Die Leistung von Lukas Schmitz in dieser Saison war...

  • 1 (unterirdisch) (8%, 10 Votes)
  • 2 (17%, 20 Votes)
  • 3 (24%, 28 Votes)
  • 4 (36%, 42 Votes)
  • 5 (mittelprächtig) (11%, 13 Votes)
  • 6 (3%, 4 Votes)
  • 7 (1%, 1 Votes)
  • 8 (0%, 0 Votes)
  • 9 (0%, 0 Votes)
  • 10 (weltklasse) (0%, 0 Votes)

Antworten insgesamt: 118

Loading ... Loading ...

 Posted by on 1. Juli 2011 at 07:30

  3 Responses to “13 – Lukas Schmitz: Weder Fisch noch Fleisch”

  1. Insgesamt zu schwach. Echt schade, denn spielen kann der Junge ja. 4 Punkte von mir, mit Tendenz gegen 3.

  2. Von mir auch 4 Punkte. Und auch ich denke, dass wir nach der Verpflichtung von Fuchs den Abgang gut verkraften können, denn hinten und vorne links sind wir jetzt auch ohne ihn gut bis sehr gut aufgestellt.

  3. […] die erhoffte Verstärkung war Hans Sarpei nicht. Im internen Zweikampf gegen Lukas Schmitz unterlegen, obwohl auch der mit dem verflixten zweiten Profijahr zu kämpfen hatte und alles andere […]

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>