Mai 312011
 

Spieler wie Joel Matip hat der FC Schalke viele im Kader. Der Kameruner ist einer dieser Spieler, die in der letzten Saison von Felix Magath in den Profikader berufen wurden und direkt mit guten Leistungen überzeugten.

Für Matip ging der Traum dann sogar noch weiter: In Südafrika durfte er gemeinsam mit Kamerun an der WM-Endrunde teilnehmen und konnte dort internationale Erfahrungen sammeln.

Doch wie die meisten anderen Shooting-Stars der vergangenen Saison, musste Joel Matip in dieser Runde einiges an Lehrgeld zahlen. Es wurde mehr erwartet, der Druck war größer und die gestandenen und vor allem eingespielten Nebenleute auf einmal nicht mehr da.

Dies führte bei Matip dazu, dass vor allem seine eklatantes Passspiel das ein oder andere Grummeln in der heimischen Arena verursachte. Trotzdem setzen sowohl Magath, als auch Rangnick weiterhin auf den Teenager. 26 Bundesligaspiele, 11 mal Champions League und 4 mal DFB-Pokalsind ein ordentlicher Leistungsnachweis für die zweite Profisaison.

Matip ist einer der Spieler, auf die ich in der kommenden Saison besonders achten werde. Schafft er es, seine Leistung auf konstant hohem Niveau einzupendeln, hat der Bochumer eine große Zukunft vor sich. Falls nicht, könnte ihn das gleiche Schicksal ereilen, wie seinem großen Bruder Marvin: Zunächst gehyped, dann durch die Republik transferiert und schlussendlich vergessen.

Bewertung von tobitatze: 6 von 10 Punkten

Auch wenn Matip seine Leistung aus der Vorsaison nicht wieder abrufen konnte, hat er mit seinen 19 Jahren eine durchschnittliche Saison gespielt. Seine Flexibilität in der Defensive wird sich in der kommenden Saison hoffentlich wieder auszahlen. Bekommt er seine schwächen im Passspiel in den Griff, gehört er für mich auch in der nächsten Spielzeit wieder in den erweiterten Kreis der Stammformation.

Bewertung von tommes04: 7 von 10 Punkten

Update

 

Was haltet ihr von Joel Matip und seiner Leistung in der vergangenen Saison? Stimmt ab und gebt ihm zwischen 1 Punkt (unterirdisch) bis 10 Punkte (weltklasse).

 

Die Leistung von Joel Matip war...

  • 1 (unterirdisch) (2%, 6 Votes)
  • 2 (2%, 4 Votes)
  • 3 (10%, 25 Votes)
  • 4 (22%, 54 Votes)
  • 5 (mittelprächtig) (30%, 74 Votes)
  • 6 (19%, 46 Votes)
  • 7 (10%, 25 Votes)
  • 8 (2%, 5 Votes)
  • 9 (1%, 2 Votes)
  • 10 (weltklasse) (1%, 3 Votes)

Antworten insgesamt: 244

Loading ... Loading ...
 Posted by on 31. Mai 2011 at 07:31

  13 Responses to “32 – Joel Matip: Mr. Fehlpass”

  1. Joel Matip ist für mich ein Phänomen der vergangenen Spielzeit: Die Leistung keines anderen Spielers wurde von den Fans so falsch eingeschätzt wie seine. Ich nehme als Beispiel das “Mr. Fehlpass”: Ich weiß, was du meinst und kann mich auch gut an die vielen “Ooohs” und “Aaahs” in der Arena erinnern, wenn er den Ball abgab. Dass Matip einen Großteil dieser Fehlpässe nach eigener Balleroberung vor der Abwehr spielte, als er versuchte, den Ball schnell weiterzuleiten und so ein schnelles Umschalten zu ermöglichen, wird leider nicht beachtet.

    Die Passquoten der Schalker Mittelfeld- und Abwehrspielern mit nennenswerten Einsatzzeiten in der vergangenen Bundesliga-Saison sehen wie folgt aus (Quelle ist bundesliga.de):

    Deac – 68 % // Baumjohann – 72 % // Moritz – 73 %
    Uchida – 73 % // Escudero – 73 % // Sarpei – 77 %
    Kluge – 77 % // Schmitz – 77 % // Hao -78 %
    Matip – 78 % // Plestan – 78 % // Jurado – 79 %
    Höwedes – 80 % // Papadopoulos – 80 % // Draxler – 81 %
    Annan – 81 % // Metzelder – 84 %

    Matip sah subjektiv betrachtet in dieser Saison in der Tat schlechter aus als in der vergangenen. Ob er es objektiv betrachtet wirklich war, weiß ich nicht. Bei einem 19-jährigen Eigengewächs bin ich jedoch bereit, mehr Milde walten zu lassen.

    • Da bin ich 1904% bei dir. Deswegen bekommt er von mir auch eine bessere Note als z.B. Annan. Die Statistik überrascht mich dennoch ein wenig.
      Ich kann mich zum Beispiel sehr gut an das DFB-Pokal Finale erinnern. Nachdem er auf dem Platz war, hat er höchstens 30 % der Bälle an den Mann gebracht. Der Rest ging ins aus oder an die Duisburger.

      Ich hoffe nicht, dass Matip das nächste Mobbingopfer der Schalke Arena wird. Komischerweise suchen sich die Fans immer Eigengewächse aus. Oder Victor Agali.

  2. Kann mich dem Blogeintrag anschließen, ahbe aber nur 5 Punkte vergeben. Irgendwie ist halt die Erwartungshaltung doch deutlich größer. Aber wie du richtig erwähnt hast, wird die nächste Saison wohl zur Nagelprobe. Irgendwann muss man den Sprung von jungem Talent hin zu verlässlichem Profi eben schaffen.

  3. Kann Mathias nur beipflichten … ich habe mich schon bei der Überschrift “Mr.Fehlpass” geärgert, den Eintrag dann aber doch noch zu Ende gelesen. Für mich absolut unverständlich wie Matip ständig so heruntergemacht wird, gerade in der heimischen Arena. Er spielt z.B. nicht so spektakulär wie unser Sohn des Herkules Papadopoulus, dennoch hatte auch er in dieser Saison seine sehr guten Balleroberungen.
    Dazu kommt, dass Schalke in der BuLi einfach zu oft katastrophal gespielt hat, und die zweite Saison ja bekanntlich die schwerste ist … Insofern hoffe ich, dass sich Matip nicht von dem gestöhne in unserer Donnerhalle beirren lässt.

    @Tobi: Wo du gerade das Finale ansprichst schau dir nochmal an wo die Bälle von Papa gelandet sind, sobald sie über mehr als 5 Meter gingen. Der hat allein 3 Mal versucht Draxler per hohen Ball auf der linken Seite zu ereichen und ist jedes Mal kläglich gescheitert. Da spricht aber niemand drüber. Im Gegenteil, da wird wieder Matips fehlgeschlagener Seitenwechsel angesprochen…

  4. Der Bochumer Kameruner wirkt zwar öfter mal wie der berühmte Storch im Salatfeld, aber den Fehler sehe ich eher in der WM-Teilnahme, die für ihn imo zu früh kam. Außerdem ist es ja nun ne altbekannte Sache, daß ein Spieler, der in seiner 1. Profisaison auffällig gut war, in der folgenden Saison selten an diese Leistungen anknüpfen kann. Zu dem Thema kommt ja noch Nachschlag ;).

  5. Von mir bekommt er auch 6/10 Punkten. Und auch ich sehe das größte Problem in seiner WM-Teilnahme. Bedenkt man sein Alter, und das z.B. auch gestandenere Spieler so Ihre Probleme nach großen Turnieren haben und hatten, war aber sicherlich auch nichts anderes zu erwarten, wenn man ehrlich ist.

    Allerdings denke ich, dass er nach einer ordentlichen Pause und anschließender ordentlicher Vorbereitung nächste Saison sicherlich wieder stärker auftrumpfen wird.

  6. Ich sehe Matip insgesamt besser. Er ist immerhin der einzige der Jugend-Troika, der sich in seinem zweiten “prominenten” Jahr durchbeissen konnte. Schmitz und -aus anderen Gründen- Moritz konnten nicht an ihre erste Erfolgssaison anknüpfen. Matip wirkt schlacksig, aber hat auf seiner Position immer das berühmte Bein dazwischen gehabt. Das Etikett des Fehlpass-Königs wird ihm, finde ich, nicht gerecht. Rein subjektiv würde ich behaupten, dass er in seiner Unauffälligkeit oft genug dafür gesorgt hat, die Gegner aus dem Spiel zu nehmen.

  7. Ich bin auch ein Matip-Beführworter und mit ihm ging es mir in dieser Saison wie mit Kluge in der letzten; ich habe ihn in meiner Auswärtsspiel-Kneipe bis zur Kopfschüttelgrenze verteidigen müssen.

    Die WM-Teilnahme mag seine Leistungen beeinträchtigt haben. Aber einen Fehler würde ich die damalige Entscheidung nicht nennen. Eine Teilnahme an einer WM muss doch für jeden Fußballer das Größte überhaupt sein. Sowas schlägt man nicht so einfach aus.

    Schade und gleichzeitig bemerkenswert, dass diesem 19-Jährigen, der seit seinem 9. Lebensjahr für S04 spielt, nicht der übliche Eigenküken-Schutz zuteil wird. Ich werde das ungute Gefühl einfach nicht los, dass es auch an seinem Teint liegt.

  8. @Ich werde das ungute Gefühl einfach nicht los, dass es auch an seinem Teint liegt.

    Das Gefühl hatte ich leider auch schon. Aber ich glaube es kommt auch ein anderes MErkmal zum tragen, dass so manchem schon zum Verhängnis wurde. Warum, weiß ich nicht genau: “Schlacksigkeit” Ob Matip, Gomez, Engelaar, Sako oder wer auch immer: Wenn diese “Riesen” mit ihren langen Stelzen neben den Ball treten, sieht es doppelt Scheisse aus. Und der Kredit scheint sehr schnell hin zu sein. Gomez bspw. kann nächste Saison 40 Tore machen, er wird seinen Chancentod-Ruf nie verlieren…

  9. Torsten, du hast sicher Recht, daß ne WM was ganz besonderes ist, aber wahrscheinlich hast du mit der anderen Vermutung noch viel rechter…

  10. Ich kann die Vermutung nicht ganz teilen.
    Es gab schon andere Sündenböcke auf Schalke und die waren nicht immer dunklerer Hautfarbe bzw. immer ohne deutschen Pass.
    Grundsätzlich sollten es sich die Zuschauer in der Arena aber abgewöhnen, sich ständig einen Spieler zum auspfeifen rauszupicken.
    Egal ob Agali, Altintop, Rakitic oder Kuranyi: Das hat keiner Verdient.

    P.S.: Ok, Albert Streit vielleicht…

  11. Die Leistungen 10/11, die ich gesehen habe, waren nicht so gut, wie in seiner ersten Saison. Ich halte ihm dabei die insgesamt schwache Defensive ebenso zu gute, wie den Umstand, dass er als Innenverteidiger im defensiven Mittelfeld nicht auf seiner idealen Position spielt. Außerdem spielt er ständig wechselnde Positionen und wird häufig ein-/ausgewechselt. Aufgrund dieser Flexibilität halte ich ihn für einen wertvollen Spieler, der noch eine Menge “Luft nach oben hat”. Rangnick kann da sich da bestimmt als Förderer austoben.
    Bezüglich der Hautfarbe teile ich die Befürchtungen. Ob Matip, Sarpei, Edu oder Annan, die Reaktionen fallen ungleich früher und heftiger aus als bei Papa, Gavranovic oder Schmitz.

  12. […] dienstälteste Schalker hat das einfach nicht verdient. Natürlich hat er seine Schwächen. Vor allem im Passpiel. Ich will dieses Thema auch nicht noch einmal aufmachen. Das haben andere bereits getan und ich […]

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>