Mai 092011
 

Schalke schenkt weiter ab. Mit einer weiteren Niederlage verabschiedet sich das Team von Ralf Rangnick aus der heimischen Arena. Obwohl das Spiel nicht so schlecht war wie die vergangenen Begegnungen gegen Manchester und München, hinterlässt die Mannschaft ein enttäuschtes Publikum, das für dieses Spiel sogar einen Topzuschlag zahlen mussten.

Zum Spiel will und kann ich gar nicht viel sagen. Der Grill hatte mehr Anziehungskraft an diesem Nachmittag, so dass das Geschehen auf dem Platz nur mit einem Auge verfolgt wurde. Was mich am meisten an diesen ärgerlichen Niederlagen aufregt? Mittlerweile stimme ich den Vertretern der Medien zu, die Manuel Neuer diesem Team schon lange entwachsen sahen. Dass Schalke durch solche Ergebnisse und Leistungen diesen Eindruck dick und fett unterstreicht und somit in gewissem Maße die Verhandlungsposition des Vereins schwächt, enttäuscht mich fast genau so wie die Tatsache selbst, dass Neuer alles dafür tut, die Interessen seines Wunschvereins höher zu stellen als die Interessen seines Heimatvereins. Nicht anders sind die Aussagen Neuers zum möglichen Interesse Manchester Uniteds zu verstehen und zu interpretieren.

Das Spiel in Köln werde ich mir auch nicht – zumindest nicht live – im Stadion antun. Nicht mal mehr der Reiz, den FC in die zweite Liga zu schießen, ist gegeben. Dass wir als Kölner Fanclub vom SFCV nur Sitzplatzkarten für diese Begegnung erhalten haben, ist ein weiterer Grund. Auch die Lust auf Berlin ist mir allmählich deutlich vergangen. Denn mit einem Sieg rechne ich nicht mehr. Ich hoffe sogar fast schon, dass die Saison mit einem großen Knall zu Ende geht.

Der Verein und das Team hätten es in dieser Saison einfach nicht verdient. Denn ich messe die Leistung meiner Mannschaft immer noch primär am Abschneiden in der Bundesliga. Natürlich ist das Finale in Berlin und das Halbfinale der Champions League ein toller Erfolg. Dieser kann aber nicht die Qualen, die Enttäuschungen und das Ärgern über die Leistungen und Ergebnisse der meisten Bundesligaspiele überlagern. Im Gegenteil: Man fragt sich zurecht, wie es mit dieser Mannschaft so weit kommen konnte. Im positiven, wie im negativen.

 Posted by on 9. Mai 2011 at 08:31

  One Response to “Nur noch Quälerei”

  1. Für uns Zuschauer war es Quälerei, für
    die Spieler eher Auslaufen auf (hohem?)
    Niveau. Ich beneide RR nicht um seine
    harte Aufgabe, eigentlich müsste das
    Trainingslager schon am 22.5 starten,
    so fett voll ist der Aufgabenkatalog.

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>