Apr 062011
 

…und Schalke gibt den Takt vor! Nicht in der ersten Minute, als Stankovic mit seinem Traumtor den Fußballabend fast versaut: Neuer klärt, wie man es von ihm kennt. Matip sichert das leere Tor nicht ab und der Ball zappelt nach wenigen Sekunden im Netz.

Doch schon in den folgenden Minuten zeigt Schalke, dass es diesen Abend nicht verloren geben will. Gerade über die Außen ist Schalke in der Offensive haushoch überlegen. Nach einer Ecke und einer von vielen klasse Paraden Césars, macht Matip den Ausgleich.

Das 2:1 fällt dann viel zu einfach. Doch auch jetzt zeigt Schalke Charakter und kommt durch das Willenstor vom starken Edu zurück. Der Rest ist ein königsblauer Traum aus dem ich nicht so schnell aufwachen werde.

Schalke schießt 5 (!!!) Tore gegen den Champions-League-Sieger! Und nicht daheim in der Arena. Auswärts! Im San Siro! Irgendwann, mit einem Mann mehr, führt Schalke Inter Mailand mehr oder weniger vor. Kurz vor Schluss wird sogar Ralf Rangnick übermütig und bringt Ali Karimi.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich schon längst abgeschaltet. Das Rückspiel ist, und da lehne ich mich mal weit aus dem Fenster, reine Formsache. Neuer wird sich nicht die Blöße geben und vier Gegentore in der Arena kassieren. Vielleicht auswärts gegen Kaiserslautern, aber nicht in der Königsklasse. Dafür hat man den besten Keeper der Welt. Da kann man so was schreiben.

Danke Felix. Danke Rolf Ralf. Danke Schalke! Wiedermal ein Fußballabend, der lange in Erinnerung bleibt.

 Posted by on 6. April 2011 at 00:10

  3 Responses to “Ein Feuerwerk des Fußballs…”

  1. “… Matip sichert das leere Tor nicht ab …” – ich finde nicht, dass man hier das Tor Matip ankreiden kann. Der Fehler passierte eher bei der noch nicht funktionierenden Abseitsfalle (welche im Laufe des Spiels dann ja doch noch öfters und zuverlässig zuschnappte) und die daraus folgende Notwendigkeit neuers seinen Kasten zu verlassen (vielleicht lag hier der Fehler schon bei Matip – k.A.). Das ein Ball der zur Mittellinie hin souverän geklärt wurde, wieder direkt per Volleyschuss zurückverfrachtet wird, kann keiner ahnen. Hier erwartet man wohl eher einen Neuaufbau der Offensivmannschaft – dann wäre ein einsamer Verteidiger auf der Grundlinie wohl eher Fehl am bzw. aufm Platze!

  2. @NaibafMüller Einen dicken Fehler will ich ihm auch nicht ankreiden. Man kennt aber Neuers Spielweise und da sichert man nunmal ab und bleibt nicht stehen. Hat ja ansonsten ne klasse Partie gemacht und auch seinen “Fehler” mit dem Ausgleich wieder ausgebügelt.

  3. […] Doch die erhoffte Verstärkung war Hans Sarpei nicht. Im internen Zweikampf gegen Lukas Schmitz unterlegen, obwohl auch der mit dem verflixten zweiten Profijahr zu kämpfen hatte und alles andere als ein guter linker Verteidiger war. Nach mangelnder Trainingsleistung sogar zwischendurch in die Regionalliga verbannt, schenkte ihm Ralf Rangnick gegen Inter Mailand wieder das Vertrauen. Internationale Erfahrung sollte auf den Platz. Und der wilde Hans wurde Teil dieser rauschenden Nacht in Mailand. […]

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>