Feb 152011
 
Quelle: TomekBo (https://picasaweb.google.com/Funkymen1968)

Quelle: TomekBo (https://picasaweb.google.com/Funkymen1968)

Spricht man beim S04 vom Verletzungspech, dann fällt einem auf Anhieb eigentlich immer nur ein Name ein: Christian Pander. Der Linksverteidiger hat eine Odyssee an Verletzungen, Operationen, Rehabilitation und Rückschlägen hinter sich.

Viele haben ihn schon ab- und zum Sportinvaliden geschrieben. Doch auf Schalke mausert sich ein junges Talent, den Namen Christian Pander aus dem Gedächtnis der Fans zu löschen, wenn es um das Thema Verletzungen geht: Levan Kenia.

Das georgische Fußball-Onlinemagazin Worldsport.ge meldet, dass Kenia schon wieder unter dem Messer lag und wieder mindestens 5 Monate pausieren muss. Ein Comeback wäre somit erst im Herbst diesen Jahres möglich. Das wären dann fast zwei volle Jahre seit er das letzte Mal für den FC Schalke auflief.

In seinen drei Bundesliga-Spielzeiten brachte es Kenia nur auf 21 Einsätze. Gerade zu Beginn der vergangenen Saison schien es, als ob Kenia in der Truppe voller junger Wilder eine gute Rolle spielen sollte. Unvergessen bleibt für mich der Sololauf in der Wellblechhütte, den Farfan zum entscheidenden 0:1 verwandelte.

Der “Fußball-Gott”, wie er von mir und anderen Königsblauen genannt wird, braucht nun vor allem einen starken Charakter. Denn zu Beginn der Jahres sah es eigentlich ganz gut aus. Er trainierte im Trainingslager voll mit, bevor ihn sein Knöchel wieder in die Reha schickte.

An dieser Stelle: Viel Glück, viel Kraft und vor allem gute Besserung, Levan Kenia!

 Posted by on 15. Februar 2011 at 19:01

  3 Responses to “Never ending Seuche”

  1. Wir haben das Dreigestirn des Verletzungspechs: Pander, Kenis und Hoogland!

  2. […] Never ending Seuche (blogundweiss.de) […]

  3. “An dieser Stelle: Viel Glück, viel Kraft und vor allem gute Besserung, Levan Kenia!” Dem schliesse ich mich mal vorbehaltlos an!

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>