Okt 312010
 

Der FC Schalke 04 taumelt der 2. Liga entgegen. Wer immer noch nicht glauben will, dass Schalke schon seit Wochen, man könnte auch fast schon Monate schreiben, mitten im Abstiegskampf steckt, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.

Wie schon in den beiden Partien in Frankfurt(I, II), zeigte Schalke auch gegen Leverkusen zwei Gesichter: In der ersten Halbzeit kontrolliert und engargiert, agierte man in der zweiten Halbzeit, mal wieder, plan- und mutlos. Woher diese plötzlichen Leistungseinbrüche nach 45 Minuten immer kommen, das kann mir gerne irgendjemand erklären. Ich weiß es nicht. Ich vermute aber, dass es nicht an der Kondition der Spieler liegt.

Pechvogel des Abends war gestern Klaas-Jan Huntelaar. Gleich zweimal trifft er nur das Aluminium. Er ist nun das vierte Spiel ohne eigenen Treffer. Auch ein Grund, warum Schalke sich weiterhin im Abstiegsstrudel denn im Aufwind befindet. Die wirklich großen Probleme liegen allerdings woanders: Die Mannschaft kann und will offensichtlich nicht offensiv spielen. Selbst in der ersten Halbzeit, als sich Leverkusen noch dezent zurück hielt, konnte Schalke zwar deutlichen Ballbesitz verbuchen, ein Spiel auf ein Tor war es allerdings nicht. Stattdessen wurde der Ball von links nach rechts gespielt. Wenn man mal die Möglichkeit hatte, nach vorne zu spielen oder den freien Raum zu nutzen, wurde lieber der Sicherheitspass zu den Innenverteidigern, oder noch schlimmer, zu Schnapper Neuer gespielt. Zwingend ist anders. Schnelles Umschalten ist auf Schalke wohl ebenfalls ein absolutes Fremdwort. Der einzige defensive Spieler, der dieses Spiel beherrscht, ist Keeper Manuel Neuer. Das ist kein Scherz. Es ist eher tot traurig.

Mittlerweile muss man feststellen, dass auf Schalke offensichtlich auch keine ernsthaften Alternativen auf der Bank sitzen. Nachdem Schmitz verletzungsbedingt nicht mehr an der zweiten Halbzeit teilnahm, setzte Magath doch tatsächlich Ivan Rakitic auf die Linksverteidiger Position. Rakitic, in der ersten Halbzeit noch bester Mann im Mittelfeld, brach in der zweiten Halbzeit übrigens komplett ein. Notnagel wie Hans Sarpei oder Plestan scheinen nicht mal mehr zweite bzw. dritte Wahl zu sein. Über Sergio Escudero brauchen wir anscheinend eh kein Wort mehr zu verlieren. Er ist komplett in der Versenkung verschwunden. Heynckes erkannte den taktischen Fehler von Magath sofort und setzte Sidney Sam, im Gegensatz zu Rakitic tatsächlich schnell wie eine Rakete, gegen den Kroaten. Das Tor geht allerdings nicht auf Rakitics Kappe. Das war einfach gut gespielt. Angedeutet hatte es sich trotzdem in mehreren Situation zuvor.

Ein weiterer Beleg für mangelndes Vertrauen und Qualität auf der Bank war die Höchststrafe für Joel Matip. Zur Halbzeit für Schmitz gekommen und auf die 6er Position gerückt, musste er in der Schlussphase nach einer katastrophalen Leistung wieder vom Platz. Nach Mäusken Moritz, meinem Hoffnungsträger, hielt ich gestern Abend leider vergeblich Ausschau.

Und der schlechten Nachrichten an diesem Samstag nicht genug, vermasselt Gerald Asamoah sich und uns die Rückkehr auf Schalke. Er ist nur Zuschauer, wenn Schalke am Freitag gegen St. Pauli buchstäblich ums Überleben spielt. Schon jetzt beträgt der Abstand zum Nicht-Abstiegs-Platz 2 Punkte. Auf Platz 14 bereits vier Punkte. Der Abstand auf eben diesen Tabellenplatz betrug für die Hertha zu diesem Zeitpunkt der Vorsaison übrigens ebenfalls vier Punkte. Beileibe nicht die einzige Parallele zwischen Königsblau und dem Sensationsabsteiger der letzten Saison.

Ach ja: Ein Comeback von Christian Pander bei der 0:2 Niederlage der Zeiten gegen Mainz 05 II gab es, natürlich, auch nicht.

Knappen des Spiels

Wir wählen wieder die besten Schalker der Partie gegen Leverkusen. Auch wenn die Niederlage bitter war, gab es doch einige Lichtblicke. Hier meine Favoriten:

Farfan 3

Metzelder 2

Uchida 1

 Posted by on 31. Oktober 2010 at 17:41

  4 Responses to “Any given 2. Halbzeit”

  1. Rakitic als LV ist ja wohl der schlechteste aller schlechten Kompromisse auf dieser Position. Nix gegen den, bin eigentlich sehr einverstanden mit seinem Spiel. Aber der gewinnt im Schnitt alle 5 Spieltage mal nen Defensivzweikampf ;) Mutig Felix. Köln und Stuttgart dürfte es gefreut haben.

    • Sehe ich auch so. Er hat ihm mit dem Wechsel jegliches Selbstvertrauen genommen, das er sich in der ersten Halbzeit erarbeitet hat.

  2. Diesmal gibts zumindest mal Noten ;)

    Farfan: 3
    Uchida: 2
    Rakete: 1 (für die wirklich gute erste Hälfte, danach war ja leider murks, wofür er aber nix kann …)

  3. Farfan 3
    Kluge 2
    Rakitic 1

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>